Telemann-Festival: Le Style Français

Mit Bachs Vokalwerken machte sie sich einen Namen: Sopranistin Julia Sophie Wagner. In ihrem Konzert mit dem Elbipolis Barockorchester beim Hamburger Telemann-Festival singt sie Arien von Telemann und Delalande.

Beim Telemann-Festival der Reihe NDR Das Alte Werk spannen die Musiker des Elbipolis Barockorchester Hamburg gemeinsam mit der Sopranistin Julia Sophie Wagner den roten Faden von Georg PhilippTelemann weiter nach Frankreich zu Michel-Richard Delalande.

Telemann-Festival #12
So, 02.12.2017 | 16 Uhr
Hamburg, Laeiszhalle (Johannes-Brahms-Platz 1)

18 Uhr: Enthüllung der Telemann-Büste im Brahms-Foyer

Elbipolis Barockorchester Hamburg
Julia Sophie Wagner Sopran

GEORG PHILIPP TELEMANN

  • Ouverture Burlesque TWV 55:B8
  • "Das Auge starrt - Erscheine bald, Du Irrstern" (aus "Emma und Eginhard")
  • Ouverture La Lyra, TWV 55:Es3
  • "Gefiederte Sirene" (aus "In einem Tal, umringt von hohen Eichen")
MICHEL RICHARD DELALANDE
  • Suite Nr. 3 (aus "Symphonies pour les Soupers du Roy")
  • "Sous ses lois sans effort"
  • "Doux calme de la solitude" (aus "L’Amour flechi par la constance")
  • Grande pièce en G re sol "Fantaisie ou Caprice que le Roy demandoit souvent"

Der Vorverkauf startet am 12. Juni 2017 um 10 Uhr.

Tickets In meinen Kalender eintragen

Zwischen den Stilen

Bild vergrößern
Das Hamburger Ensemble Elbipolis versteht sich selbst als Barockorchester am Tor zur Welt.

Die Musiker des Barockorchesters Elbipolis gelten eigentlich als Experten für Klänge aus der Hansestadt Hamburg. Eine ihrer ersten CDs widmeten sie - als selbstironische Lokalpatrioten - der "Musik der Hamburger Pfeffersäcke". So nannte und nennt man die reichen Kaufleute, die das gesellschaftliche Klima der Stadt prägen.

Telemanns Musik steht bei Elbipolis selbstverständlich ganz obenan. Doch mit ihrem Projekt für das Telemann-Festival 2017 richtete das Ensemble seinen Blick nun auch nach Frankreich. In seinem Programm vereinte Elbipolis Werke von Georg Philipp Telemann und Michel-Richard Delalande. Mit seiner Rekonstruktion von Werken des französischen Hofkomponisten Delalande (1657 – 1726) präsentiert das Hamburger Ensemble u.a. lange Zeit vergessene Tafelmusiken für den Sonnenkönig Ludwig XIV.

Einweihung der Telemann-Büste

Die Telemann-Stiftung Hamburg ehrte Georg Philipp Telemann nach dem Konzert um 18 Uhr mit der Einweihung einer Telemann-Porträtbüste im Brahms-Foyer, musikalisch umrahmt vom Elbipolis Barockorchester Hamburg.

das festival

Georg Philipp Telemann zum 250. Todestag

Ganze 46 Jahre lang, von 1721 bis 1767, war Georg Philipp Telemann Hamburgs "Director Musices". NDR Das Alte Werk ehrt ihn vom 24. November bis 3. Dezember mit einem Festival. mehr