Stand: 24.02.2017 13:00 Uhr

"Chants du Sud et du Nord"

Seeschwalben ziehen von Norden nach Süden, von Europa bis in die Antarktis, und überwinden dabei enorme Entfernungen. Arianna Savall wählte diesen Zugvogel quasi zu ihrem Wappentier und benannte ihr Ensemble nach dessen lateinischem Namen: "Hirundo Maris".

In seinen "Chants du Sud et Nord" präsentierte Hirundo Maris gestern Abend traditionelle Musik aus Katalonien und Norwegen.

Ein Abend voller Melancholie und Lebensfreude

Do, 23.02.2017 | 20 Uhr
Hamburg, St. Johannis-Harvestehude (Heimhuder Str. 32)

Hirundo Maris
Arianna Savall Sopran, Gotische Harfe, Tripelharfe
Petter Udland Johansen Tenor, Hardangerfidel, Cister
Sveinung Lilleheier Gitarre, Dobro
Miquel Angel Cordero Kontrabass, Colascione
David Mayoral Perkussion

"Chants du Sud et du Nord"

HILDEGARD VON BINGEN
"O Virtus Sapientiae"
CLAUDIO MONTEVERDI
"Si dolce è il tormento"
SANTIAGO DE MURCIA
Jotas
LUCAS RUIZ DE RIBAYAZ
"Tarantela"
FRANCESCO D’ASSISI
"Preghiera"

sowie sephardische Lieder und traditionelle Lieder aus Katalonien und Norwegen

Hinweis:
NDR Kultur sendet eine Aufzeichnung des Konzerts in seinem Programm am 18. Juni ab 22 Uhr.

Programmheft In meinen Kalender eintragen

Early Fusion

Um das Konzept von des Ensembles Hirundo Maris zu beschreiben, wurde eigens ein neues Genre definiert: "Early Fusion". Historisch bestens informiert, bewandert in den Traditionen und der Spielpraxis alter und volkstümlicher Musik, nehmen sich die Musiker von Hirundo Maris gleichwohl die Freiheit zu neuen, ungeahnten Verbindungen. So nähern sie Musiken und Stile einander an, die historisch, soziologisch, geografisch weit auseinander lagen. Musiker von heute, die sich sehr gut mit dem Gestern auskennen, werfen einen zeitgemäßen Blick auf die Klänge vieler Herren Länder.

Bild vergrößern
Arianna Savall und Petter Udland Johansen gründeten 2008 das Ensemble Hirundo Maris - benannt nach einer Seeschwalbenart.
Ritter trifft Jungfrau

Der Harfenistin und Sängerin Arianna Savall wurde die Musik buchstäblich in die Wiege gelegt; sie ist die Tochter des katalanischen Alte-Musik-Pioniers Jordi Savall und der Sängerin Montserrat Figueras. Petter Udland Johansen studierte in Oslo und an der Schola Cantorum in Basel. Zu ihren "Chants du Sud et du Nord" schreiben beide: "Seit ewigen Zeiten waren der Norden und Süden durch Wasserwege verbunden, die von den norwegischen Wikingern befahren wurden. (…) Den Anstoß zu diesem Projekt gab der emblematische katalanische Song ,El Mariner‘, der in den Küstenregionen Kataloniens sehr beliebt ist und die Liebesgeschichte zwischen einer mediterranen Jungfrau und einem nordischen Ritter widergibt."