Stand: 02.05.2016 09:00 Uhr

Geistliche Chormusik von Tschaikowsky

Peter I. Tschaikowsky: Geistliche Chormusik
von vom NDR Chor unter Leitung von Philipp Ahmann 
Bild vergrößern
Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893) zählt zu den bedeutendsten Komponisten der Romantik.

Die A-cappella-Chorwerke für den orthodoxen Gottesdienst sind eine hierzulande wenig bekannte Facette von Tschaikowskys musikalischem Oeuvre. Mit dem NDR Chor unter Leitung von Philipp Ahmann lädt einer der führenden professionellen Kammerchöre Deutschlands ein, das kirchenmusikalische Schaffen des russischen Komponisten zu entdecken.

Farbenreiche Vokalstücke

Tschaikowsky, der weltweit bekannte Komponist unvergänglicher Meisterwerke wie "Schwanensee" oder "Eugen Onegin", legte seine erste kirchenmusikalische Vertonung im Jahr 1878 vor, die "Göttliche Liturgie des Heiligen Johannes Chrysostomus" op. 41. Von den dreizehn Chören dieser Werksammlung stellt der NDR Chor auf dieser CD eine Auswahl von vier Stücken vor. Sie atmen den Geist des alten russischen Kirchengesangs und weisen doch mit ihrer Klangsprache in die Zukunft - ebenso wie die 1884/85 komponierten "Neun liturgischen Chöre" für gemischten vierstimmigen Chor.

Ergänzt werden diese Zyklen durch den Chor "Der Engel rief" aus dem Jahr 1887, ein erstaunliches, farbenreiches Kunstwerk, satztechnisch vielfältig und klanglich wirkungsvoll.

Peter I. Tschaikowsky: Geistliche Chormusik

Label:
Carus (Note 1 Musikvertrieb)
Veröffentlichungsdatum:
2. Mai 2016

Diskografie

Das Schaffen des NDR Chors hat über Jahre auf CDs seine Spuren hinterlassen. Die Diskografie gibt einen Überblick über veröffentlichte Alben. mehr