Stand: 20.03.2017 10:00 Uhr

Kurz vorgestellt: Ilja Stephan

Kurz vor Konzertbeginn noch etwas mehr über die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte eines Werks erfahren - das ermöglicht Ilja Stephan in seinen Einführungsveranstaltungen beim NDR.

Menschen und Musik bewegen den Kulturwissenschaftler Ilja Stephan. Wie hängt ein Kunstwerk mit der Epoche zusammen, in der es entstand? Welche Faktoren bestimmen, was wir als schön und bedeutsam erleben? Wie haben Monteverdi, Mahler und Kollegen ihre Weltsicht ins Werk gesetzt? Über Fragen wie diese schreibt und spricht Stephan in Essays, Artikeln, Seminaren und Einführungen - auch bei den Konzerten der Ensembles und Reihen des NDR. Ziel ist es, Kunst als Teil des Lebens zu verstehen.

Ilja Stephan studierte Musikwissenschaften und Philosophie, er promovierte mit einer Arbeit über den koreanisch-deutschen Komponisten Isang Yun. Seither arbeitet er als freier Publizist, Dozent und Dramaturg.

Als Lehrbeauftragter leitete Stephan Seminare an der Universität Hamburg und der Bucerius Law School (Studium Generale). Sein besonderes Interesse gilt neuen Wegen der Musikvermittlung: 2000 entwickelte er die CD-ROM "Verdis Falstaff. Eine multimediale Operneinführung"; 2009 konzipierte er die Ausstellung "Impressionen – Neue Musik in Hamburg".