Klassik à la carte

Gespräche mit Menschen, die etwas zu sagen haben

Montag, 20. März 2017, 13:00 bis 14:00 Uhr

Als Jugendlicher hat Michael Thalheimer Schlagzeug gespielt. "Viele", sagt er, "spüren das noch heute, wenn sie meine Inszenierungen sehen". Mit stetig steigendem Druck müsse es "vorangehen". Genauso will er sich nun auch Kleists Komödie "Der zerbrochene Krug" nähern, seiner ersten Regiearbeit am Hamburger Schauspielhaus.

Bild vergrößern
Michael Thalheimer inszeniert in dieser Saison zum ersten Mal am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg.

Lange war er dem Thalia Theater verbunden - hier kam auch "Liliom" heraus, eine Aufführung, die Klaus von Dohnanyi zu den in die Theatergeschichte eingegangenen Worten hinriss: "Das ist doch ein anständiges Stück. Das muss man doch nicht so spielen!" Immer wieder hat Thalheimer polarisiert, schon lange gehört er zu prägenden Theaterregisseuren im deutschsprachigen Raum.

Das Gespräch führte Katja Weise