Sendedatum: 05.12.2012 13:00 Uhr

Er lässt kranke Kinder lächeln

Jan Holthaus im Gespräch mit Thomas Schnahs

Bild vergrößern
Sieht seinen Beruf als Bereicherung: der Kinderkrankenpfleger Thomas Schnahs.

In diesem Jahr ist die Deutsche Kinderkrebsstiftung Partner der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland". Die Spendenaktion soll dazu beitragen, das Leben krebskranker Kinder lebenswerter zu machen. "Eine Gesellschaft misst sich daran, wie sie mit ihren Kindern umgeht", sagt Thomas Schnahs. Er arbeitet bei der Häuslichen Kinderkrankenpflege in Hamburg, wo sich ein Team aus Kinderkrankenschwestern und -pflegern um Familien mit kranken und schwerkranken Kindern kümmert - und zwar in deren gewohntem Umfeld: zu Hause.

Schnahs, ehemaliger Leiter der Kinderkrebsstation am UKE, sieht seinen Beruf als Berufung. Er schafft es, Eltern zu motivieren und die kranken Kinder zum Lachen zu bringen: "Jedes Lächeln eines Patienten macht meinen Tag zu einem guten Tag", so Schnahs.

Hart, aber bereichernd

Der 46-jährige Diplom-Biologe und Kinderkrankenpfleger war bis vor zwei Jahren Leiter der Kinderonkologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Jetzt arbeitet Schnahs als stellvertretender Pflegedienstleiter bei der Häuslichen Kinderkrankenpflege Hamburg, die gerade ihr 25-jähriges Bestehen feiert. Zu seinen Schwerpunkten zählt die palliative Versorgung, also die Begleitung todkranker Kinder und ihrer Familien. Und trotz der emotionalen Belastungen sieht er seinen Beruf als Bereicherung.

In Klassik à la carte spricht Schnahs ausführlich über seine Arbeit mit kranken Kindern.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassik à la carte | 05.12.2012 | 13:00 Uhr