Archiv

Gedanken zur Zeit

Bild vergrößern
Wie steht es um die Gesellschaft? Welche Veränderungen wird es für die Zukunft geben? Fragen für die Reihe: "Gedanken zur Zeit"

Jeden Sonntag um kurz nach 19 Uhr laufen auf NDR Kultur Essays namhafter Autoren. Es sind Beiträge zur geistigen Situation der Zeit - und gelegentlich auch zum Zeitgeist. Die Texte geben Orientierung in einer unübersichtlichen Gegenwart. "Gedanken zur Zeit" ist eine Reihe mit großer Tradition. Peter von Zahn und Axel Eggebrecht waren die "Erfinder" - seit 1947 gibt es die Sendung.

Allenfalls die Gangart der Beiträge hat sich über die Jahrzehnte hinweg geändert. Neben radikalen Argumentationen gibt es immer wieder mal einen spielerisch-ironischen Umgang mit den harten Wahrheiten der modernen Lebenswelt. Alle Texte sind subjektiv, ohne privat zu sein, aufklärerisch ohne die Arroganz des Besserwissenden. Kurzum: Es sind Radio-Essays für neugierige Kopf-Hörer.

Zwischen Landflucht und Landlust

26.03.2017 19:05 Uhr

Jochen Rack denkt über die Zukunft des Dorfes zwischen Utopie und Wirklichkeit nach: Wie können Dörfer schöner, lebendiger und gemeinsinnorientierter werden? mehr

Politik ohne Macht

19.03.2017 19:00 Uhr

Die pluralistische Demokratie wird dieser Tage auf eine schwere Probe gestellt. Diese Legitimationskrise kommt aber keineswegs über Nacht. Gedanken von Albrecht von Lucke. mehr

So werden wir leben

12.03.2017 19:00 Uhr

Wie werden wir wohnen, wenn die Stadt zur allgemeinen Lebensform wird? Architekten entwickeln neue Modelle von urbaner Gemeinschaft. mehr

Gegen die Ungleichheit

05.03.2017 19:00 Uhr

Der Begriff "Feind" wirkt in der politischen Auseinandersetzung wie aus der Zeit gefallen. Besonders bedrückend ist es, dass ausgerechnet der US-Präsident den Begriff in die Debatte eingeführt hat. mehr

Postfaktum

26.02.2017 19:00 Uhr

Wie lässt sich wieder mehr Realitätssinn in eine postfaktische Stimmungslage einbringen? Herfried Münkler über bedrohliche Veränderungen im politischen Betriebssystem. mehr

mit Audio

Almosen in einem reichen Land

19.02.2017 19:00 Uhr

Betteln, die Schauseite der Armut, ist ins städtische Straßenbild der Wohlstandsgesellschaften hineingewachsen. Beatrix Novy erklärt, warum Armutsbekämpfung mehr braucht als Barmherzigkeit. mehr