Die NachDenker

Die NDR Kultur NachDenker: Rainer Sütfeld, Ulrich Kühn und Alexander Solloch.

Nachdenken, was in der Woche geschehen ist. Nachsinnen über Kulturereignisse, gesellschaftspolitische Bewegungen, Naturgewalten oder allzu Menschliches - über das, was alle oder nur die NachDenker aufgeregt hat. Persönlich, kritisch und gern auch mit ein wenig Bösartigkeit gespickt, so ist sie, die Kolumne, für die die drei sehr unterschiedlichen NachDenker hier jeden Freitag stehen.

Die Kolumnisten:

  • Rainer Sütfeld

    Bild vergrößern
    Rainer Suetfeld

    "Abscheu und Empörung" sind mein Ding nicht - aber gehörig aufregen kann ich mich schon, um mich dann zu fragen, warum sie nicht vorher nachgedacht haben, diese aufgeblähten Kulturvermittler oder jene PolitikerInnen, denen ihr Bild wichtiger ist als ihre Aufgabe, und die Internetkonzerne, denen Bücher und Gesetze schlicht egal sind. Da bleibt mir nur, nachzudenken über den wöchentlichen Wahnsinn.

  • Alexander Solloch

    Bild vergrößern
    Alexander Solloch

    Ein Gedanke: "Es ist wirklich erstaunlich, zu welch aufreizend hübschen Dingen einen das Missbehagen treiben kann." Kurt Tucholsky kam zu diesem Schluss: Verdruss über den Lauf der Dinge und das Treiben der Menschen erzeugt nur Schönes, nämlich Scharfsinn und Witz. Macht am Ende also Übellaunigkeit glücklich? Das wäre doch tieferen Nachdenkens wert. Und falls sich mal herausstellt, dass sogar Wohlbehagen aufreizend Hübsches entstehen lassen kann, dann wird Nachdenker Solloch das hinnehmen, wenn auch - verdrossen.

  • Ulrich Kühn

    Bild vergrößern
    Ulrich Kühn

    Die Welt ist verrückt, und man muss es ihr sagen. Die Welt ist absurd, und man muss es ihr sagen. Wer macht die Welt absurd und verrückt? Du und ich und die Idioten da draußen. Drum liebe ich das Spiel mit der Sprache. Es ist das ernsteste Spiel. Es hebt Wahn und Witz ans Licht. Steht schon in der Bibel: "Deine Sprache verrät dich." Auch dich, Politiker. Auch dich, Intendantin. Und dich, toller Maler, der so vielsagend schweigt. Lauschen wir dem großen Geschwätz. Und vergessen wir nie: Auch Bilder sind geschwätzig. Denn die ganze Welt ist verrückt. Und einer muss es ihr sagen.

zurück
1/4
vor

Die Kolumnen in der Übersicht:

mit Audio

Alternativer Protest

20.10.2017 10:20 Uhr

Der politische Betrieb lähmt sich in diesen Nachwahlzeiten mit zwei Selbsttäuschungen, meint NachDenker Alexander Solloch: Ahnungs- und Phantasielosigkeit. mehr

mit Audio

Ihr Asterixe der Welt! Schaut auf diesen Text!

13.10.2017 10:20 Uhr

In Frankfurt ist wieder mal Buchmesse, Tausende drängen sich durch die engen Gänge. Dort hat unser NachDenker Ulrich Kühn eine Begegnung, die ihn schwer beeindruckt. mehr

mit Audio

Spalten statt vereinen - das neue Gift in Europa

06.10.2017 10:20 Uhr

Schon der Tag der Einheit hierzulande zeigte, wie viele Mauern es noch in unserem Lande gibt. Und blickt unser NachDenker Rainer Sütfeld auf Europa, erkennt er nur noch wenig Gemeinschaft . mehr

mit Audio

Empfindliche und Beleidigte

28.09.2017 10:20 Uhr

Die Party ist vorbei, und alle sind beleidigt. Kein Muskelkater in den Beinen, wie sich das nach guten Partys gehört, findet unser NachDenker Alexander Solloch. mehr

mit Audio

Beim Propheten im Märchenwald

22.09.2017 10:20 Uhr

Von der Wahl will kurz vor der Wahl kaum noch jemand was hören. Deshalb war unser NachDenker Ulrich Kühn hoch erfreut, einem imposanten Menschen zu begegnen, der wirklich was zu sagen hat. mehr