Stand: 18.08.2016 18:41 Uhr

Vivaldi im Spiegel

Vivaldi in a Mirror
von Sonatori de la Gioiosa Marca 
Vorgestellt von Dagmar Penzlin

CD der Woche

Bild vergrößern
"Vivaldi in a Mirror" ist ein überzeugendes Konzept-Album

Antonio Vivaldi spielte virtuos Geige und er schrieb weit über 200 Konzerte für sein Instrument. Weltberühmt sind seine "Vier Jahreszeiten". Dass Vivaldi sich auch der selteneren Variante von Konzerten für vier Solostreicher widmete, ist weniger bekannt. Das italienische Barockensemble Sonatori de la Gioiosa Marca hat sich jetzt einer Auswahl dieser Konzerte gewidmet - unter der hintersinnigen Überschrift "Vivaldi im Spiegel".

Klingende Spiegelungen

Die Bratschen und die Bässe rollen einen Klangteppich aus. Eine Art Klangsee, in denen sich die vier Soloviolinen mit ihren verspielten Melodielinien spiegeln können. Auch spiegeln sie sich gegenseitig.

"Vivaldi im Spiegel" - so haben die Sonatori de la Giosa Marca ihr neues Album überschrieben. Eine Hommage an Vivaldi als Komponisten, der fast sein ganzes Leben lang in Venedig gewohnt und gearbeitet hat. Und das prägt seine Musik: So wie sich in der Lagunenstadt alles - Gebäude wie Menschen - im Wasser der Kanäle spiegelt, so setzt Vivaldis Musik auf klingende Spiegelungen. Insbesondere seine Konzerte mit zwei Soloinstrumentenpaaren ermöglichen vielfältige Klangeffekte und -farben. Als Weltersteinspielung dabei: das C-Dur-Konzert RV 554a, hier arrangiert für zwei Sologeigen und zwei Solocelli. Ein charmant flirrendes Spiegelkabinett.

Wie viel Spaß Vivaldi auch an Echo-Effekten hatte, zeigt das italienische Barockensemble mit einem A-Dur-Konzert, das bewusst eine zweite Solovioline als Echo vorsieht. Ein Echo, das teilweise an einen Schatten erinnert.

Ein mitreißendes Album

"Vivaldi im Spiegel" ist ein überzeugendes Konzept-Album, das sensibilisiert für das Spiegelprinzip in der Musik des Italieners. Zugleich sind hier Stücke versammelt, die einfach gut unterhalten. Zumal mit den Sonatori de la Gioiosa Marca Könner am Werke sind, die ebenso präzise wie temperamentvoll spielen. Giorgio Fava, der 1. Geiger des renommierten Ensembles, musiziert beredt und virtuos mit sehr persönlichem Ton.

Als Zugabe nach sechs Solokonzerten gibt es eine weitere Weltersteinspielung: das Konzert "La tempesta di mare" - "Der Seesturm", neu arrangiert für Streicherensemble und vier Streichersolisten.

Ein mitreißendes Album, das zumindest fast einen Trip nach Venedig ersetzen kann.

Vivaldi in a Mirror

Label:
deutsche harmonia mundi

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 22.08.2016 | 06:40 Uhr