Stand: 05.04.2017 16:24 Uhr

Herrenhäuser Gespräch: Die Kunst und das Digitale

Bild vergrößern
Youtuberin Melina Kuczka malt Mangas mit einem Grafiktablett am Computer.

Kunst ist ein kraftvoller Motor gesellschaftlicher Veränderung. Es ist aber die digitale Szene, die den Wandel zurzeit mit Macht vorantreibt. Die Kunst ist dadurch in besonderer Weise gefordert: Wenn sie Seismograph der Gesellschaft und zugleich Avantgarde sein will, braucht sie ein produktives Verhältnis zu den neuen Techniken. Welche Ausdrucks- und Gestaltungsformen könnten aus der Verschmelzung des Digitalen mit dem Künstlerischen hervorgehen? Wie verändern sich Kunst und Publikum, Rezeptionsweisen und Austauschmöglichkeiten? Und schließlich: Wie steht es um überlieferte Konzepte von Autorschaft, Schöpfertum, Genie?

Herrenhausen: Ein Ort des intellektuellen Diskurses

Mit den Herrenhäuser Gesprächen präsentieren die VolkswagenStiftung und NDR Kultur aktuelle Themen aus Wissenschaft und Kultur, die unsere Gesellschaft bewegen. Ganz im Sinne von Gottfried Wilhelm Leibniz positioniert sich Herrenhausen damit als ein Ort des intellektuellen Diskurses, der weit über die Grenzen der Stadt Hannover hinaus eine breite Öffentlichkeit zum Mit- und Nachdenken anregt.

Auf dem Podium

• Mathias Prinz
Gruppe machinia eX

• Prof. Dr. Oliver Grau
Departement für Bildwissenschaften, Donau-Universität Krems

• Prof. Dr. Andrea Sick,
Kultur- und Mediengeschichte, Hochschule für Künste Bremen

• Tim Krohn
Schriftsteller

Moderation: Ulrich Kühn

Eine Aufzeichnung dieser Veranstaltung hören Sie am 7. Mai 2017 um 20 Uhr im NDR Kultur Sonntagsstudio.

Herrenhäuser Gespräch: Die Kunst und das Digitale

Wie verändern sich Kunst und Publikum, Rezeptionsweisen und Austauschmöglichkeiten im digitalen Zeitalter? "Lässt sich Kreativität neu erfinden?" ist das Thema des Herrenhäuser Gesprächs am 5. Mai.

Art:
Diskussion
Datum:
Ort:
Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 5
30419   Hannover
Preis:
Der Eintritt ist frei.
Anmeldung:
Ohne Anmeldeverfahren.
Hinweis:
Es stehen 250 Sitzplätze zur Verfügung. Die Sitzplätze werden nach dem "First come, first served"-Prinzip vergeben. Es besteht keine Möglichkeit, vorab Plätze zu reservieren.
Einlass ist ab 18.15 Uhr.
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Sonntagsstudio | 07.05.2017 | 20:00 Uhr