Sendedatum: 24.11.2015 19:05 Uhr

Über das Projekt

Bild vergrößern
Die Macher der Serie: Thomas Ziegler und Anouk Schollähn.

"NDR 2 - Täter unbekannt: Ungeklärte Verbrechen im Norden" ist eine Hörfunkserie, die bei NDR 2 dienstags nach dem "Kurier um 7" (ab 19.05 Uhr) gelaufen ist.

In mehreren Folgen erzählt NDR 2 Autorin Anouk Schollähn einen wahren Kriminalfall aus ihrer ganz persönlichen Sicht. Sie nimmt die Hörer mit auf die Spurensuche, rekonstruiert die Arbeit der Ermittler, spricht mit Zeugen und Beteiligten und lässt die Hörer an ihren Gedanken und Theorien zu dem Fall teilhaben.

Polizei sucht vergeblich

Bild vergrößern
Die Eilenriede in Hannover - dort verliert sich Inka Köntges' Spur.

Der erste Fall in "NDR 2 - Täter unbekannt" hat vor 15 Jahren in Hannover für großes Aufsehen gesorgt und wochenlang die Zeitungen der Stadt beschäftigt. Am 10. August 2000 verschwindet eine junge Frau spurlos. Die 29 Jahre alte Inka Köntges will morgens mit dem Fahrrad durch die Eilenriede, den Stadtwald von Hannover, zu ihrer Arbeitsstelle an der MHH fahren. Dort kommt sie nie an. Zwei Jahre lang sucht die Polizei vergeblich nach Hinweisen darauf, was Inka Köntges zugestoßen sein könnte. Wurde sie Opfer eines Gewaltverbrechens - oder ist sie am Ende möglicherweise untergetaucht und hat ein neues Leben begonnen? Ihr Schicksal bleibt ungeklärt, die Ermittlungen werden eingestellt. Im Jahr 2012 wird Inka Köntges für tot erklärt.

Enge Zusammenarbeit mit Polizei und Staatsanwaltschaft

Seit Jahresbeginn haben die NDR 2 Autoren Anouk Schollähn und Thomas Ziegler den Fall Inka Köntges recherchiert und dabei eng mit der Polizei und der Staatsanwaltschaft Hannover zusammengearbeitet. Auf die Idee, sich mit einen ungeklärten wahren Kriminalfall zu beschäftigen, sind die Autoren durch eine US-Journalistin gekommen. In "Serial" war diese einem abgeschlossenen Mordfall nachgegangen und hatte dem Fall neue Aufmerksamkeit beschert.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 | Täter unbekannt | 24.11.2015 | 19:05 Uhr