Lars Cohrs

Mein Sternzeichen: Widder

Geboren in: Hamburg

Als Kind wollte ich sein wie... Raimund Harmstorf. Der hatte in der TV-Serie "Der Seewolf" so viel Kraft, dass er eine rohe Kartoffel in der Faust zerquetschen konnte. Alternativ rangierte auch "Little Joe" bei mir weit oben.

Mein Lieblingsessen: schwarze Nudeln mit Lachs in einer leichten Gorgonzola-Sauce und indisches Chicken Korma.

Mein Markenzeichen: meine Brille, meine Haare.

Mein liebstes Urlaubsland: Ostfriesland - Kein Scherz! Am liebsten verbringe ich freie Zeit auf Spiekeroog.

Mein schönstes Erlebnis: die Geburt meiner Kinder.

Ich mag ... gerne die Seele auf der Bank vor unserem Haus baumeln lassen, in der Kuhle links zwischen Horn und Heesten, umgeben von ganz viel Natur und dabei mit Ilka, der Frau an meiner Seite, über Gott und die Welt reden.

Hobbys: Kochen, oder: Wenn ich nicht bei NDR 1 Niedersachsen bin, entdecke ich meine neue Wahlheimat Lippe, genieße das Leben in der Nähe der Externsteine inmitten einer tollen Familie mit Pferden, Hund, Katze, Kaninchen und einer stets am späten Nachmittag vorbeischauenden Gastente aus dem benachbarten Teich.

Drei Lieder, bei denen ich das Radio lauter mache: "Summer Of 69" von Brian Adams, "I Love Rock'n'Roll" von Joan Jett und "Rockin' All Over The World" von Status Quo.

Zwei Dinge, die ich unbedingt machen möchte: Mit einem Hausboot durch Südfrankreich und auf der "Polarstern" ins ewige Eis.

Meine Jugendsünde: Da eine natürlich Bräune bei mir nicht wirklich hervortritt, habe ich es als 14-Jähriger mit Selbstbräuner probiert. Die Haut färbte sich in rasender Geschwindigkeit, allerdings orange, versehen mit hellen Streifen. Sah ziemlich bescheuert aus.

Warum ich Radio mache: Das war schon immer mein Traum, den ich bereits mit 16 Jahren beim NDR erstmals leben durfte.

Das bringt mich auf die Palme: Ignoranz, Arroganz und all das noch versehen mit Dummheit.

Motto: Ich bin ein unermüdlicher Optimist, frei nach dem legendären Fußballtrainer Dragoslav Stepanovic: "Lebbe geht weida".

Was ich besser nicht gesagt/getan hätte: Als ich einem Schützenbruder aus Syke- Wachendorf beim Aufstemmen einer Wand mit einem Schlaghammer sagte: "Das ist ja einfach. Damit wäre ich ruckzuck fertig!" Gedauert hat es dann doch bei mir Stunden. Die Blasen an den Händen hatte ich noch Tage später gespürt.

Wie mich nur ganz wenige Menschen nennen dürfen: Auch die dürfen Lars zu mir sagen.

Erkennungszeichen, das niemand sieht: Ein Huckel auf dem linken Schlüsselbein. Das wuchs nach einem Bruch nicht gerade zusammen.

Was bei mir immer im Kühlschrank steht: Tomaten, Schafskäse, Lauchzwiebeln, Natur- Joghurt, würziger Käse, Milch, Pinot Grigio.

Wie ich mich morgens wecken lasse: erbarmungslos von zwei Wecken.

Was auf dem Nachttisch liegt (und was unterm Bett): Unterm Bett bestimmt Staub, auf dem Nachttisch wiederum ein Buch, das ich dringend lesen wollte, und bei dem ich immer nach wenigen Seiten einschlafe. Auf dem Buch wiederum liegt meine Lesebrille, ohne die es leider beim abendlichen Lesen im Bett nicht mehr geht.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/wir_ueber_uns/Lars-Cohrs,cohrs120.html

Hellwach

Die Moderatoren Susanne Neuß und Andreas Kuhnt bringen Sie im Wechsel jeden Morgen ab 5 Uhr gut informiert und gut gelaunt in den Tag. mehr