Unterwegs mit Prominenten

Mit Heiner Geißler

Donnerstag, 11. Mai 2017, 19:00 bis 20:00 Uhr

Reporter Hans-Jürgen Otte (Mitte) hat mit Heiner Geißler (links) auch den Leiter der Leibnizschule Kurt Veith besucht.

In unserer Sendereihe "Unterwegs mit Prominenten" begleiten wir dieses Mal Heiner Geißler durch Hannover. Der frühere CDU-Generalsekretär und Minister hat nämlich - was nur wenige wissen - während des Krieges für einige Jahre in der Landeshauptstadt gewohnt. " Das Schlimmste waren die Luftangriffe", so Geißler. Viel lieber erinnert sich der heute 87-Jährige an seine Radtouren durch die Eilenriede und zum Deister, und auch an das Büffeln auf dem Leibniz-Gymnasium. Ende der 30er-Jahre war die Familie nach Hannover gezogen, weil Vater Geißler mal wieder versetzt worden war - ein Schikane des NS-Regimes gegen den erklärten Nazigegner.

Rundgang: Besuch der Leipnizschule

Der 10-jährige Heiner verstand jedoch, das für ihn beste aus dieser Zeit zu machen. Natürlich blieb auch der junge Geißler nicht von den Schrecken jener Zeit verschont. Das waren weniger die Übergriffe von Nazis als die Luftangriffe auf die Stadt. Noch genau erinnerte sich Geißler bei unserem Rundgang an die bangen Stunden im Luftschutzkeller in der Bödekerstraße 16, seinem damaligen Wohnort. Ein kleines Ereignis war unser Besuch in der Leibniz-Schule, wo man von diesem prominenten früheren Schüler bisher gar nichts gewusst hatte.

Unterwegs mit Prominenten

Erleben Sie prominente Niedersachsen einmal ganz privat. Reporter Hans-Jürgen Otte besucht Menschen aus Niedersachsen, die in der Öffentlichkeit stehen, in ihren Heimatorten. mehr