Kulturspiegel

Ausstellungen, Theater und Musik

Dienstag, 14. November 2017, 19:00 bis 20:00 Uhr

Bild vergrößern
Der "Rote Hahn" in Lüneburg gilt als eines der bedeutenden Baudenkmale Norddeutschlands.

Historische Giebelhäuser aus dem Mittelalter und dem 16. Jahrhundert prägen das Stadtbild von Lüneburg. Mehr als 1.000 Baudenkmale hat die alte Hansestadt. Ihren Reichtum verdankte sie dem Salzhandel. Und der machte es der Stadt bereits im 15. Jahrhundert möglich, so etwas wie sozialen Wohnungsbau zu betreiben: kleine Behausungen für die ärmsten Bewohner der Stadt im Innenhof "Roter Hahn". Man nannte sie auch Gottesbuden, denn der Stifter verlangte von den Bewohnern, täglich für ihn zu beten. Bis heute hat sich das verwinkelte Gebäude-Ensemble erhalten, und gilt als eines der bedeutenden Baudenkmale Norddeutschlands. Nach sorgfältigen Renovierungen bietet es jetzt kleine Atelierwohnungen - ein Zuhause auf Zeit für Künstler. Der Kulturspiegel hat den "Roten Hahn" besucht.

Weitere Themen

  • "CirCo" - Verein für Kinder- und Jugendzirkusarbeit.
  • Theater Metronom in Visselhövede - Porträt zur neuen Spielzeit.
  • "Never Ending Stories" - Schau im Kunstmuseum Wolfsburg.
  • Die neue Spielzeit am Theater Osnabrück.
  • Buch-Tipp: "Alte Sünden" vonSusanne Mischke , Roman Piper Verlag.

Redaktion und Moderation: Eveline Petzoldt

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/epg/Kulturspiegel-,sendung704706.html

Kulturspiegel

Das wöchentliche Kultur- und Literaturmagazin spiegelt besonders die Kultur und literarische Szene in Niedersachsen und informiert über neue Bücher und Hörbücher. mehr