Stand: 06.03.2016 15:24 Uhr

Westküstenpark züchtet historische Alpenschafe

Sie sind robust und können gut klettern: die Schafe der Rasse "Thônes et Marthod". Dem Westküstenpark in Sankt Peter-Ording (Kreis Nordfriesland) ist es gelungen, diese historischen Alpenschafe nachzuzüchten. Nach rund sechs Jahren sogenannter Verdrängungszucht zeigt der Park nun erstmals Tiere, die ein ähnliches Erscheinungsbild (Phänotyp) wie die "Thônes et Marthod" haben. "Es ist kein reinrassiges Alpenschaf, sondern nur der Phänotyp eines klassischen Alpenschafs", erklärt Parkleiter Peter Marke.

Schafe, Esel und Terrorvögel

An das raue Leben in den Bergen angepasst

Die "Thônes et Marthod" haben ihren Ursprung in dem zum Teil hochalpinen Gebiet der Landschaft Savoyen. Dort hatten die Bergbauern bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in jedem Tal eine eigene Schaf-Art. Sie hielten die Tiere wegen der Milch, des Fleisches und der Wolle. "Tiere aus den Regionen um Thônes und um Marthod waren besonders robust und auch im Winter an das raue Leben in den Bergen angepasst", erzählt Marke. "Sie sind sehr trittsicher und können perfekt klettern." Heute sei die Rasse vom Aussterben bedroht. Marke kreuzte seine "Thônes et Marthod" mit Böcken der Rassen Bentheimer und Walachenschafe, "um die positiven Eigenschaften der historischen Alpenschafe aufzuzeigen und zu erhalten", so Marke.

Weitere Informationen

Strand bis zum Horizont in St. Peter-Ording

Zwölf Kilometer Strand, Dünen, Salzwiesen und viel Platz: Dafür lieben viele Urlauber St. Peter-Ording. Kitesurfer und Strandsegler finden dort ebenfalls ideale Bedingungen. mehr