Stand: 02.12.2016 10:59 Uhr

Wenn die Flucht in Schleswig-Holstein endet

Sie kommen aus dem Irak, Afghanistan, Syrien oder verschiedenen Staaten Afrikas: 2015 kamen fast 55.000 Asylsuchende neu in Schleswig-Holstein an, von denen 35.000 auch im Land blieben. Viele der Flüchtlingsunterkünfte waren zeitweise voll oder sogar überfüllt. 2016 hat sich die Lage deutlich entspannt. Doch die Fragen bleiben: Wie wird entschieden, welche Stadt oder welcher Kreis die Flüchtlinge aufnimmt und versorgt? Wer ist eigentlich ein Flüchtling - und wie läuft das Asylverfahren ab? NDR.de beantwortet Fragen rund um das Thema Flüchtlinge.

Videos

06:57

Flüchtlinge: Schulen am Limit

29.09.2015 21:15 Uhr
Panorama 3
03:15

Anti-Terror-Razzien in Norddeutschland

13.09.2016 21:30 Uhr
Panorama 3

Hintergrund

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:21

Chorakademie tourt mit "glockenklarem Sopran"

15.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:35

Traditionsschiffer: Einigung erzielt

15.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:55

Landtag will Belegärzte unterstützen

15.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin