Stand: 19.02.2016 09:14 Uhr

Wem gehört das Diebesgut? Polizei sucht Besitzer

Ein Messingschild einer Augenklinik, ein alter Kassenzettel und diverse Kugelschreiber - das dürfte wohl kaum einen Einbrecher wirklich beeindrucken. Aber dieses Diebesgut und viele andere Gegenstände konnte die Kriminalpolizei in Kiel bei mutmaßlichen Einbrechern sicherstellen. Die Bandenmitglieder wurden in Kiel im Dezember 2015 sowie im Januar 2016 festgenommen. Die Beute stammt nach Angaben der Polizei aus Einbrüchen in ganz Schleswig-Holstein bis zum Januar 2016, vor allem aber aus dem vergangenen Jahr.

Wem gehören diese Sachen?

Und wem gehört es?

Ein Teil des Diebesgutes konnte die Polizei bislang keinen bestimmten Tatorten zuordnen und somit auch nicht die Besitzer ermitteln. Geschädigte von Einbrüchen aus Schleswig-Holstein sollten prüfen, ob sich unter dem von der Polizei sichergestellten Diebesgut Gegenstände aus ihrem Besitz befinden. Die Polizei hat mehr als 400 Fotos der Gegenstände im Internet veröffentlicht. Wer sein Messingschild, den alten Kassenzettel oder Kugelschreiber erkennt, wird gebeten, sich bei der Polizei in Kiel unter der Telefonnummer (0431) 160 32 22 zu melden.

Weitere Informationen

Alarmanlagen: Schleswig-Holsteiner rüsten auf

Die Schleswig-Holsteiner geben deutlich mehr Geld für Sicherheitstechnik aus. Händler vermuten, dass dies eine Reaktion auf die steigende Zahl von Wohnungseinbrüchen ist. mehr

Ärger um freigelassene Einbrecher

Seit Monaten halten Einbruchsserien die Behörden im Land in Atem. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter kritisiert: Die Verdächtigen würden zu oft wieder frei gelassen. Nun gibt es einen neuen Fall. mehr

Immer mehr Einbrüche - CDU macht jetzt Druck

Die CDU-Fraktion will die Landesregierung in der kommenden Landtagssitzung mit einem Antrag dazu auffordern, die Einbruchskriminalität im Land stärker zu bekämpfen. mehr