Stand: 25.06.2017 09:25 Uhr

Viel Stillstand auf der A 7 im Norden

Auf der Autobahn 7 in Schleswig-Holstein ging und geht an diesem Wochenende streckenweise nichts mehr. Neben den bereits angekündigten Baustellen bei Schleswig und Quickborn sorgten am Sonnabend auch Unfälle und ein verdächtiger Gegenstand für Sperrungen und insgesamt mehr als 40 Kilometer Stau. Die nächtliche Vollsperrung zwischen Quickborn und Schnelsen-Nord ist inzwischen aufgehoben. Aktuelle Verkehrsinfos finden Sie hier.

Kampfmittelräumer überprüfen Plastikrohr

Nach dem Fund eines verdächtigen Gegenstands sperrte die Polizei am Mittag die A 7 bei Emkendorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) für gut zwei Stunden in beide Richtungen. Betroffen war die Strecke zwischen dem Kreuz Rendsburg und der Anschlussstelle Warder. Auf dem Seitenstreifen sei ein etwa 35 Zentimeter langer Kunststoffkörper entdeckt worden, der wie eine Rohrbombe gewirkt habe, sagte ein Polizeisprecher. Der Kampfmittelräumdienst habe schließlich Entwarnung geben können. Allein in Richtung Norden staute sich der Verkehr nach Angaben des Sprechers auf rund 13 Kilometern.

Vollsperrung bei Quickborn

In Höhe der Raststätte Holmmoor bei Quickborn (Kreis Pinneberg) musste die A 7 nach einem Unfall gesperrt werden. Dort war ein 33-Jähriger beim Zusammenstoß mit einem Sattelzug ums Leben gekommen. Ein Gutachter soll nach Angaben der Polizei den genauen Hergang klären. Später behinderte ein liegen gebliebenes Fahrzeug den Verkehr.

Wegen Brückenarbeiten war die Autobahn zwischen Quickborn und Schnelsen-Nord in den beiden vergangenen Nächten ebenfalls voll gesperrt.

Bauarbeiten und Grenzkontrollen im Norden

Eine weitere Sperrung gibt es an diesem Wochenende im Norden des Landes. Seit Freitagabend werden die Asphaltierungsarbeiten zwischen Schleswig-Schuby und Jagel fortgesetzt. Die Autobahn ist in Richtung Süden dort bis Sonntagabend gegen 21 Uhr gesperrt. Am vergangenen Wochenende hatte es sich aufgrund der Sperrung teilweise auf bis zu 20 Kilometern gestaut. Reisenden, die nach Hamburg oder noch weiter südlich wollen, wurde nun die Umleitung ab der Anschlussstelle Flensburg über Husum und Heide (B 200 und B 5) empfohlen. Für Ziele weiter nördlich bietet sich eine kürzere Umleitung von Tarp bis Jagel an, wie NDR 1 Welle Nord berichtete.

Vor dem Grenzübergang Ellund in Richtung Dänemark gab es am Sonnabend ebenfalls mehrere Kilometer Stau.

Viele sind schon in den Ferien

Die Autobahn wird wegen des Ferienstarts in Dänemark vermutlich voller sein als sonst. Außerdem rechnen die Experten mit vielen Urlaubern aus Niedersachsen auf den Straßen in Schleswig-Holstein. Das Land hat zusammen mit Bremen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ebenfalls bereits Schulferien.

Weitere Informationen

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A 7 wird auf einer rund 70 Kilometer langen Strecke zwischen dem Hamburger Elbtunnel und dem Dreieck Bordesholm ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage. mehr

Die "Anti-Stau-Therapie"

An Feiertagen und während der Schulferien kommt es auf vielen Autobahnen zu Staus. Wie können Reisende Engpässe vermeiden und was sollten sie tun, wenn sie doch im Stau festsitzen? (27.07.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.06.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:07

Biganzoli inszeniert in Lübeck

22.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:48

Gartenabfälle: Wohin mit dem alten Grünzeug?

21.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin