Stand: 01.03.2016 07:47 Uhr

Sexueller Übergriff in Norderstedter Schwimmbad

Im Erlebnisbad "Arriba" in Norderstedt (Kreis Segeberg) sollen ein Junge und ein Mann zwei Besucherinnen des Bades belästigt und im Intimbereich angefasst haben. Nach Angaben der Polizei meldeten sich eine 14-Jährige und eine 18-Jährige am Sonntagnachmittag beim Sicherheitsdienst des Schwimmbades. "Das Sicherheitspersonal hielt daraufhin die beiden Beschuldigten fest und informierte die Polizei", sagte Polizeisprecherin Silke Westphal.

Beschuldigte müssen in Untersuchungshaft

Die mutmaßlichen Täter hätten das Mädchen und die junge Frau so berührt, dass rechtlich der Tatbestand der Vergewaltigung erfüllt sei, erklärte Westphal. Der Vorfall ereignete sich nach ihren Angaben an der Rutsche des Schwimmbades. Die Beschuldigten sind 14 und 34 Jahre alt und laut Polizei Flüchtlinge aus Afghanistan. Das Amtsgericht Norderstedt hat wegen des dringenden Tatverdachts gegen beide Beschuldigte Haftbefehl erlassen. "Haftgründe sind Flucht- und Wiederholungsgefahr", teilte die Polizeidirektion Bad Segeberg am Montagabend mit. Der 14-Jährige muss in die Jugendanstalt Schleswig, der 34-Jährige in die JVA Neumünster. An der Rutsche ist es nach Angaben der Polizei schon häufiger zu ähnlichen Straftaten gekommen.

Weitere Informationen

Sexuelle Übergriffe in Schleswig-Holstein?

In Flensburg und Kiel haben sich junge Frauen bei der Polizei gemeldet, die sexuell belästigt worden sein sollen. In zwei Fällen gibt es Tatverdächtige. Die Polizei sucht weitere Zeugen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.02.2016 | 22:00 Uhr