Stand: 22.01.2016 18:57 Uhr

Segeln auf dem Eis: "Ich warte seit Jahren"

In Schleswig-Holstein segelt man nicht nur an Schönwetter-Tagen - sondern wenn es gut läuft, das ganze Jahr über. Es muss ja nicht immer nur auf dem Wasser sein. Am Strand geht das schließlich auch oder - wie jetzt - auf Eis. Am Hemmelsdorfer See zwischen Ratekau und Timmendorfer Strand (Kreis Ostholstein) herrschten am Freitag perfekte Bedingungen. Dort ist das Eis schon bis zu 20 Zentimeter dick.

Mit Tempo 80 über das Eis

Ein paar Meter weiter geht es in die Tiefe

Zwei Jahre lang haben einige von ihnen drauf gewartet. Doch bevor die Segler mit ihren Kufenflitzern raus können, messen sie, wie dick das Eis ist. Peer Axel Rahn und Dieter Maurer von der Eissportgemeinschaft Hemmelsdorfer See machen das jeden Morgen - vom Rettungskanu aus, etwa drei Meter von der Wasserkante entfernt. Nur die flache Hälfte des Sees ist zugefroren. Auf der anderen Hälfte ist das Wasser knapp 50 Meter tief - und wärmer.

Mit 80 Stundenkilometern über das Eis

"Wir können wunderbar fahren. Es fehlt nur ein bisschen Wind im Moment. Aber sobald der durchkommt, geht das rund", sagt Maurer. Windstärke drei. Nicht viel, aber immerhin. 15 Eissegler schwingen sich auf ihre Schlitten. Die sind bis zu sechs Meter lang. Einsitzer und Zweisitzer. Durchschnittsgeschwindigkeit am Freitag: um die 80 Stundenkilometer.

"Das ist das Highlight schlechthin"

Es könnte noch schneller sein. Aber Rahn ist das jetzt egal: "Das ist das Highlight schlechthin. Ich warte seit zwei Jahren, dass Eis ist." Jetzt müsse er jeden Tag nutzen. Seit etwas mehr als 20 Jahren gibt es die Eissportgemeinschaft. Erfahrene Segler haben sie damals gegründet. Oberster Grundsatz bis heute: niemals alleine auf das Eis gehen. Zu gefährlich. Auch wenn man wieder zwei Jahre auf den perfekten Tag warten muss.

Weitere Informationen

Wenn das Eis knistert, sofort zurückkriechen

Experten warnen vor dem Betreten der Eisflächen. Nur wenige flache Gewässer sind bisher freigegeben. Wer sich auf das Eis traut, sollte trotzdem vorsichtig sein, rät die Feuerwehr. (18.01.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 22.01.2016 | 19:30 Uhr