Stand: 14.09.2017 13:21 Uhr

Rekord an Wahlberechtigten im Norden

Noch zehn Tage bis zur Bundestagswahl: Die einen haben schon gewählt - per Brief - die anderen dürfen noch: bis Sonntag kommender Woche um 18 Uhr. In Schleswig-Holstein sind bei der Bundestagswahl am 24. September 2,262 Millionen Menschen wahlberechtigt. Das ist seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949 die höchste Zahl an Wahlberechtigten im Norden bei Europa- und Bundestagswahlen, wie Landeswahlleiter Tilo von Riegen am Donnerstag in Kiel mitteilte.

Landeswahlleiter Tilo von Riegen im Porträt © Schleswig-Holstein Magazin

Landeswahlleiter von Riegen: Der Trend geht zur Briefwahl

NDR 1 Welle Nord - Nachrichten für Schleswig-Holstein -

Die Bundestagswahl 2018: In Schleswig-Holstein sind so viele wahlberechtigt wie noch nie bei einer Bundestags- oder Europawahl. Und laut Landeswahlleiter Tilo von Riegen steigt der Anteil der Briefwähler.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Immer mehr Briefwähler

Die Nachfrage nach Briefwahlunterlagen sei in vielen Kommunen sehr groß, sagte von Riegen. Der Trend geht zur Briefwahl, der Anteil steigt seit Jahren. Bei der Bundestagswahl 2013 nutzten 16,6 Prozent der Wähler im Norden diese Möglichkeit. Steigender Beliebtheit erfreut sich die sogenannte "Briefwahl vor Ort". Wenn Wahlberechtigte die Unterlagen bei ihrer Gemeindebehörde abholen, können sie diese an Ort und Stelle ausfüllen und den Wahlbrief gleich wieder abgeben

Knapp 160 Kandidaten wollen in den Bundestag

Jeder Wahlberechtigte hat zwei Stimmen. In der Regel entscheidet die Zweitstimme über den Wahlausgang. Sie gilt der Landesliste einer Partei. Um beide Stimmen werben bis zur letzten Minute insgesamt 159 Kandidaten, davon 42 Frauen. Zwölf Parteien sind mit Landeslisten zugelassen. Die meisten Bewerber gehören einer Partei an, nur drei sind Einzelbewerber. Nach Angaben des Landeswahlleiters ist der jüngste Kandidat 22 Jahre alt - der älteste ist 80.

22 schaffen es garantiert nach Berlin

Auf Schleswig-Holstein entfallen gemäß Bevölkerungsanteil 22 Bundestagssitze - elf Direktmandate in elf Wahlkreisen und elf Listenplätze. Es kann aber zu Überhangmandaten kommen. Die meisten Bewerber sehen ihrer Wiederwahl entgegen, nur einige wenige sind neu auf dem Karussell aussichtsreicher Bewerber. Erstmals bei dieser Wahl darf nicht mit verhülltem Gesicht gewählt und die Stimmabgabe weder gefilmt noch fotografiert werden.

Weitere Informationen

Bundestagswahl in Schleswig-Holstein

Am 24. September sind mehr als zwei Millionen Schleswig-Holsteiner in elf Wahlkreisen aufgerufen, einen neuen Bundestag zu wählen. Im Dossier von NDR.de/sh finden Sie alles Wissenswerte über die Wahl. mehr

Direktkandidaten im 100-Sekunden-Check

Am 24. September ist Bundestagswahl. Welche Positionen vertreten die Direktkandidaten in den elf schleswig-holsteinischen Wahlkreisen? Auf dieser Seite stellen sie sich Ihnen vor. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.09.2017 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:47

Fundstücke: Ein junger Entdecker aus Glückstadt

19.09.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:14

Vor der Wahl: Wolfgang Kubicki (FDP) im Porträt

19.09.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:03

Erfolgreiche Spurensuche in Haithabu

19.09.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin