Stand: 29.07.2016 16:41 Uhr

Polizeischutz beim Wacken Open Air wird verstärkt

Unter dem Eindruck der Terror-Anschläge in Europa wird die Polizei die Zahl der Beamte beim Wacken Open Air erhöhen. "Konkrete Anhaltspunkte für bevorstehende Anschläge gibt es für Schleswig Holstein jedoch nicht", sagte Polizeisprecher Stefan Hinrichs. Für das Festival gebe es lediglich eine abstrakt hohe Gefährdungslage. Veranstalter und Polizei hätten sich jedoch "intensiv auf denkbare Gefährdungsszenarien vorbereitet und die Einsatzkonzepte danach ausgerichtet", teilte die Polizeidirektion Itzehoe mit. Zu taktischen Details gebe es aus Sicherheitsgründen keine Angaben, hieß es. Auf dem Veranstaltungsgelände sind in diesem Jahr erstmals keine Taschen und Rucksäcke erlaubt. | 29.07.2016 16:35