Stand: 22.06.2017 15:33 Uhr

Neuer Super-Deich ist doch nicht so super

Eigentlich scheint beim neuen Deich auf Nordstrand alles durchdacht zu sein: Geowaben verstärken den Boden, Vliesrohre sorgen für Stabilität und die Deichkrone kann in vielen Jahren einfach erhöht werden - zukunftsfähig also. Als "Vorzeigeprojekt" bezeichnete ihn Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) bei der Eröffnung vor gut drei Monaten. Der Deich gilt als modernster und technisch anspruchsvollster Küstenschutz in Schleswig-Holstein. Doch jetzt ist bei dem 32-Millionen-Euro-Projekt ein Problem aufgetaucht. Faustgroße Steine im Deich machen diesen instabil.

8,70 Meter hoher Klimadeich setzt Maßstäbe

Fluten könnten Erdreich abtragen

Deswegen sind laut Landesbetrieb für Küstenschutz (LKN) spezielle Maschinen im Einsatz. Diese entfernen die Steine in der obersten Schicht des Deiches bis zu einer Tiefe von 30 Zentimetern. Betroffen ist nach Angaben eines LKN-Sprechers ein 700 Meter langer Abschnitt auf dem zweieinhalb Kilometer langen Deich.

Bei einer Flut könnten sich die Steine an der Oberfläche des Deichs lösen. Durch die dann entstandenen Löcher könnte das Wasser noch mehr Erdreich abtragen. Es bestehe aber derzeit keine Gefahr, sagt LKN-Direktor Johannes Oelerich: "Die Fläche, von der wir sprechen, liegt sicher über dem Wasserstand, der vor Nordstrand als höchster Wasserstand während der Sturmflut 1976 eingetreten ist." Wer die Kosten für die Sanierung des neuen Deichs übernimmt, werde noch geklärt. Die Arbeiten sollen noch in dieser Woche abgeschlossen werden.

Deichkrone kann erhöht werden

Nordstrands Klimadeich ist mit einer Höhe von 8,70 Meter über dem mittleren Meeresspiegel in etwa so groß wie der Deich in Büsum (Kreis Dithmarschen) - aber mehr als doppelt so teuer. Der Clou: Im Hinblick auf den steigenden Meeresspiegel kann die Deichkrone einfach um einen Meter erhöht werden. Das Bauwerk erstreckt sich zwischen Norderhafen und Strucklahnungshörn und soll etwa 612 Hektar Fläche und 370 Einwohner schützen.

Weitere Informationen

Wie sich Schleswig-Holsteins Klima verändert

Seit 1881 ist es in Schleswig-Holstein deutlich wärmer geworden. Das zeigt ein Klimareport des Deutschen Wetterdienstes. Auch der Meeresspiegel von Nord- und Ostsee stieg deutlich. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.06.2017 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:58

Backhandwerk: Familienbetrieb mit neuem Konzept

17.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:16

Brandgefahr an Weihnachten: Philipp Jeß im Einsatz

17.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:57

Weihnachtsmarkt setzt auf bewussteren Konsum

16.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin