Stand: 19.03.2017 11:25 Uhr

Nach Brückenabriss: A 7 bei Neumünster wieder frei

Autofahrer haben auf der Autobahn 7 zwischen Neumünster-Süd und Großenaspe in beide Richtungen wieder freie Fahrt. Die Strecke wurde heute Morgen wieder freigegeben. In der Nacht zum Sonntag war der Abschnitt voll gesperrt gewesen. Eine Spezialfirma riss im Verlauf des Russenwegs in Neumünster eine Brücke ab. Das Bauwerk musste Platz machen, da es für die künftige Autobahnbreite der A 7 von sechs Fahrstreifen und zwei Standstreifen zu kurz war. In den kommenden sieben Monaten soll nun eine neue Brücke gebaut werden.

Sperrung des Russenwegs bis November

Da eine Überquerung während der Bauzeit nicht möglich ist, bleibt der Russenweg bis zur Fertigstellung der neuen Brücke gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer können während dieser Zeit über Hauptstraße (K 12 bzw. K 2) Padenstedt ausweichen.

Informationen zur aktuellen Lage auf Schleswig-Holsteins Straßen gibt es in den NDR Verkehrsmeldungen.

Brückenabriss im Akkord

 

Weitere Informationen

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A 7 wird auf einer rund 70 Kilometer langen Strecke zwischen dem Hamburger Elbtunnel und dem Dreieck Bordesholm ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein bis 2 | 19.03.2017 | 09:05 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:53

Wedeler Kraftwerk: Partikelregen ungefährlich?

19.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:53

Kaputte Loks: Sylt-Pendler brauchen weiter Geduld

19.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:54

Kosten für Straßenausbau: Viele Bauern betroffen

19.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin