Stand: 24.04.2017 21:27 Uhr

Letzte Chance für die "Falckenstein"?

Seit Montag fährt der Hafenschlepper "Falckenstein" nach langer Winterpause wieder über den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) bei Rendsburg - als Ersatz für die kaputte Schwebefähre unter der Eisenbahnbrücke. Mit einem neuen, festen Fahrplan sollen mehr Fußgänger und Radfahrer an Bord gelockt werden. Den Ersatzverkehr haben im vergangenen Jahr nämlich viel zu wenige Passagiere in Anspruch genommen. "Die Erwartungen sind nicht erfüllt worden", sagte Dieter Schnell von der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung dem Schleswig-Holstein Magazin.

1.700 Fußgänger und Radfahrer täglich

Seit Juli können Fußgänger und Radfahrer in Rendsburg mit der "Falckenstein" von einem Ufer des Kanals an das andere übersetzen. Am Montag wollten nur 91 Passagiere mit der Fähre fahren - verteilt über den ganzen Tag. Mitnehmen kann die "Falckenstein" jedoch 180 Passagiere - pro Tour. Viele Fußgänger und Radfahrer nutzen offenbar lieber den Fußgängertunnel, um auf die andere Seite zu kommen.

Bis Januar 2016 fuhren durchschnittlich 350 Fahrzeuge sowie 1.700 Fußgänger und Radfahrer täglich mit der Rendsburger Schwebefähre. Dann jedoch kollidierte die Fähre mit einem Frachter auf dem Kanal.

Einsatz der Fähre kostet 2.200 Euro pro Tag

Bild vergrößern
Meist sind nur wenige Passagiere an Bord.

"Ich will das jetzt nicht an einer Zahl fest machen. Aber wenn man sich an 1.700 Nutzern der Schwebefähre täglich orientiert, kann man sich schon ausrechnen, dass die Zahl stärker erhöht werden muss", betont Osterrönfelds Bürgermeister Bernd Sienknecht (OWG) im Schleswig-Holstein Magazin. Denn jeder Tag, an dem die "Falckenstein" die Schwebefähre ersetzt, kostet etwa 2.200 Euro.

Wird der Verkehr eingestellt?

Für die "Falckenstein" ist es die letzte Chance. Wenn es jetzt nicht mehr Passagiere werden, war es das erst mal mit dem bequemen Wasserweg per Schlepper über den Kanal. Im Mai wollen die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden gemeinsam mit den Vertretern der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung auf die Passagierzahlen schauen. Wenn dann immer noch so wenige Menschen mit der "Falckenstein" fahren wollen, wird der Verkehr mit ihr möglicherweise ganz eingestellt.

Schwebefähre Rendsburg: Neubau statt Reparatur

Weitere Informationen

Ein Jahr nach der Kollision der Schwebefähre

Vor einem Jahr prallte die historische Rendsburger Schwebefähre - das Wahrzeichen der Region - mit einem Frachter zusammen. Seitdem ist viel passiert. Eine Chronologie. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 24.04.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:48

Gartenabfälle: Wohin mit dem alten Grünzeug?

21.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin