Stand: 29.08.2017 15:38 Uhr

Land will Waldkindergärten retten

Sie sind gut ausgestattet mit wetterfester Kleidung und Gummistiefeln, um auch bei Regen und Wind draußen zu sein: Kinder in Waldkindergärten. Rund 200 Gruppen gibt es in Schleswig-Holstein, in denen Kinder naturnah betreut werden. Doch manchmal ist das Wetter so schlecht, dass sich die Mädchen und Jungen mit ihren Betreuern unterstellen oder aufwärmen müssen - dafür werden Bauwagen und Hütten gebraucht. Aber da droht den Waldkindergärten regelmäßig Ärger mit den Behörden. Der Grund: Probleme mit den Baugenehmigungen. Das soll nun anders werden.

Grünes Licht für Bauwagen und Hütten

Um das Problem aus der Welt zu schaffen, will das Umweltministerium das Landeswaldgesetz ändern. Darin soll klargestellt werden, dass - so wörtlich - "Waldkindergärten mit den Festsetzungen bestehender Flächennutzungspläne vereinbar sind". Bauleitplanungen müssen dadurch in der Regel nicht mehr geändert oder ergänzt werden. Bauwagen und Hütten könnten also gebaut werden - beziehungsweise dürften stehen bleiben. Der Gesetzentwurf wird nun den betroffenen Verbänden zur Stellungnahme zugeleitet. Danach muss der Landtag darüber entscheiden.

Weitere Informationen
mit Video

CDU allein im Tauziehen um Waldkindergärten

Scheitern Genehmigungen von Wald-Kitas an Vorschriften? Regierung und Landtagsmehrheit sehen ausreichend Ermessensspielraum. Die CDU findet bei dem Thema keine Mitstreiter. (23.02.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.08.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:56

Gestohlene Reliquie aus Flensburger Förde geholt

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:50

Lütjenburger Landwirt erhält viel Zuspruch

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:59

Veranstaltungstipps für das Wochenende

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin