Stand: 29.07.2016 11:22 Uhr

Kind offenbar zu Tode geschüttelt: Anklage

Die Staatsanwaltschaft Flensburg erhebt Anklage gegen einen 28-Jährigen aus Mittelangeln im Kreis Schleswig-Flensburg. Der Mann soll im Juni vergangenen Jahres das vier Monate alte Baby seiner damaligen Lebensgefährtin heftig geschüttelt haben. Das Kind erlitt schwere Hirnverletzungen und starb kurze Zeit später. Der Tatvorwurf laute auf Körperverletzung mit Todesfolge, so die Flensburger Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt. Der 28-Jährige hatte zuvor ausgesagt, dass ihm das Kind aus der Hand geglitten sei. Ein Prozesstermin ist noch nicht angesetzt. . | 29.07.2016 11:22