Stand: 17.02.2016 17:44 Uhr

Mit Brot, Geduld und Spucke: Schnaps à la JVA

Bild vergrößern
Vor dem Lübecker Landgericht müssen sich vier Männer wegen einer Geiselnahme verantworten.

Wie brenne ich mir im Gefängnis meinen eigenen Schnaps? Das haben Experten - professionelle Brennmeister und erfinderische Häftlinge - am Mittwoch vor dem Landgericht in Lübeck erklärt. Die Experten empfehlen eher harmlose Zutaten wie gezuckerte Obstkonserven und Brot zu verwenden. Die Hefe im Brot hilft beim Gärprozess. Auch Hineinspucken soll eine Möglichkeit sein, den hochprozentigen Vorgang zu beschleunigen.

Hochprozentige Handarbeit nach JVA-Rezept

Eine weitere wichtige Zutat ist aus Sicht der Experten: Zeit für die Gärung. Aber daran mangelt es Häftlingen bekanntermaßen ja nicht. Einige Wochen Geduld und der JVA-eigene Schnaps ist fertig. Die dazu benötigten Arbeitsgeräte wurden im Lübecker Gefängnis traditionell in bestimmten Zellen versteckt, erfuhren erstaunte Prozessbeobachter. Nach diesem JVA-Rezept stellte auch der Destillateur einer Oldesloer Kornbrennerei Alkohol her - im Auftrag des Richters - als Beweismittel. Der Sachverständige wollte seine Schnapsprobe sogar im Gerichtssaal präsentieren. Eine Mission mit Hindernissen: Der Pförtner verweigerte ihm zunächst den Zutritt: Denn Alkohol ist nicht nur im Knast, sondern auch vor Gericht verboten.

Geiselnahme im Vollrausch?

In dem Prozess geht es um die Geiselnahme in der Lübecker Justizvollzugsanstalt (JVA) an Heiligabend 2014. Dabei soll Alkohol eine Rolle gespielt haben. Doch der ist im Gefängnis eigentlich verboten. Die Angeklagten sagen, sie hätten zwei Liter selbst gebrannten Schnaps getrunken. Da sie nach der versuchten Geiselnahme aber nicht auf Alkohol getestet worden sind, lässt sich das weder belegen noch widerlegen. Die Verteidiger wollen wissen, inwiefern die Männer betrunken waren. Aus ihrer Sicht ist das entscheidend für die Frage, ob die Häftlinge überhaupt schuldfähig waren.

Weitere Informationen

Prozess um Geiselnahme in Lübeck vertagt

In Lübeck stehen seit Mittwoch vier Männer vor Gericht, die in der JVA Lübeck eine Geisel genommen haben sollen. Bereits nach Verlesung der Anklageschrift wurde der Prozess vertagt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.02.2016 | 17:00 Uhr