Stand: 25.03.2016 12:12 Uhr

Hauptsaison im Freilichtmuseum Molfsee startet

In den vergangenen Jahren werkelten immer wieder Arbeiter auf dem 40 Hektar großen Gelände des Freilichtmuseums in Molfsee (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Jüngst konnten die Sanierung zweier historischer Bauten abgeschlossen werden. Diese können Besucher schon bald erkunden. Nach Museumsangaben wird das Hallighaus aus Langeneß wieder im Frühjahr öffnen. Im Juli folgt dann die grundsanierte Meierei aus Voldewraa. Erstes Highlight des Jahres wird in einem Monat der große Gärtnermarkt sein, der am 23. und 24. April öffnet.

Ein Rundgang durch das Freilichtmuseum Molfsee

Maschinen in Meierei stehen wieder unter Dampf

Fast drei Jahre lang war die Meierei mit der Ausstellung zum Molkereiwesen geschlossen. Grund waren unter anderem massive Bauschäden, außerdem musste die 1971 eröffnete Ausstellung überarbeitet werden. Dafür habe der Verein "Historische Meierei" rund 50.000 Euro gesammelt, sagte eine Museumssprecherin. "Von Schleudermilch und Lederkäse. Eine schleswig-holsteinische Meierei-Geschichte" ist jetzt bis auf zwei Räume wieder vollständig zu besichtigen.

Historische Traktoren und Landmaschinen zum Anfassen

Das ursprünglich von einem privaten Verein gegründete Freilichtmuseen gehört seit 2013 zur Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf. Es behandelt die Kulturgeschichte und Volkskunde des Landes. Auf dem 40 Hektar großen Gelände befinden sich mehr als 60 historische Gebäude, Höfe und Mühlen mit Mobiliar, Hausrat und Arbeitsgeräten. Schmiede, Töpfer oder Korbmacher zeigen ihre Arbeit. Am Aktionstag "Molfsee unter Dampf" am 17. Juli können Besucher historische Traktoren und Landmaschinen in Aktion bestaunen.

Weitere Informationen
mit Video

Freilichtmuseum Molfsee: So lebte Uroma

Reetdachkaten und Windmühlen, Handwerker und ein historischer Jahrmarkt: Das Freilichtmuseum Molfsee bei Kiel zeigt Landleben von einst als Erlebnis für die ganze Familie. mehr