Stand: 28.03.2016 19:10 Uhr

Drei Schwerverletzte bei Flugzeugabsturz auf Föhr

Die Maschine vom Typ Cessna wurde erheblich beschädigt.

Eine Cessna ist am Ostermontag beim Landeanflug in Wyk auf Föhr (Kreis Nordfriesland) aus einer Höhe von 15 Metern auf eine Grünfläche neben dem Flugfeld des Insel-Flugplatzes gestürzt. Drei Menschen wurden dabei schwer verletzt: der 30 Jahre alte Pilot sowie seine beiden Fluggäste, eine 57-Jährige mit ihrem 30-jährigen Sohn. Die Verletzten wurden mit einem Helikopter ins Westküstenklinikum nach Heide gebracht. Am Flugzeug brach durch die Wucht des Aufpralls unter anderem das Bugrad ab, außerdem wurden Front, Propeller und Tragflächen stark beschädigt. Es entstand ein Schaden von rund 85.000 Euro.

Absturzursache noch unklar

Bild vergrößern
Rettungskräfte bergen das Wrack.

Die genaue Ursache für den Absturz ist noch unklar. Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung werden das Wrack der Cessna noch genauer untersuchen. Nach Einschätzung der Polizei erfasste möglicherweise eine Windböe die Maschine beim Landen. Der kleine Inselflugplatz liegt direkt an der Küste und hat zwei über 600 Meter lange Graslandebahnen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.03.2016 | 06:00 Uhr