Stand: 28.09.2016 12:55 Uhr

Finanzierung für neue Schwebefähre: Läuft!

Der 8. Januar 2016 war der letzte Tag der mehr als 100 Jahre alten Rendsburger Schwebefähre. Die denkmalgeschützte Fähre stieß mit einem Frachter zusammen, der Maschinenführer wurde schwer, der einzige Passagier leicht verletzt. Die Fähre - so stellte sich heraus, wurde so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr repariert werden konnte. Neubau? Oder nicht? Mitte des Jahres war nach langem Hin- und Her klar, wie es weitergeht: Die Schwebefähre wird neu gebaut. Seit Mittwoch steht auch die Finanzierung. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat dem Neubau der Fähre zugestimmt. Das teilten die schleswig-holsteinischen CDU-Bundestagsabgeordneten Johann Wadephul und Norbert Brackmann mit.

Schwebefähre Rendsburg: Neubau statt Reparatur

Kosten: bis zu drei Millionen Euro

"Die erforderlichen Mittel von bis zu drei Millionen Euro werden aus dem laufenden Haushalt bestritten", sagte der zuständige Berichterstatter im Haushaltsausschuss, Brackmann. Der für den Kreis Rendsburg-Eckernförde zuständige Abgeordnete Wadephul begrüßte die Entscheidung: "Die Schwebefähre ist ein Wahrzeichen der Region". Zudem sei diese zusätzliche Querung des Nord-Ostsee-Kanals (NOK) für viele Menschen vor Ort eine wichtige Ergänzung.

Ersatzfähre bringt Pendler und Schulkinder

Derzeit bringt eine Ersatzfähre wochentags Fußgänger und Radfahrer von einem Ufer des NOK an das andere. Die schwimmende Ersatzfähre der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK) pendelt auch bei Großveranstaltungen zwischen den beiden Kanalufern. Die Kieler Fährgesellschaft hat einen Vertrag bis Ende des Jahres. Für die Zeit danach muss die WSV den Pendelverkehr EU-weit ausschreiben. Die unter Denkmalschutz stehende Schwebefähre wurde in den vergangenen Jahren täglich von durchschnittlich 350 Fahrzeugen sowie 1.700 Fußgängern und Radfahrern genutzt. Sie war eine von weltweit noch acht Schwebefähren.

Weitere Informationen

Rendsburger Schwebefähre wird neu gebaut

Jetzt steht fest: Die kaputte Rendsburger Schwebefähre wird durch einen Neubau ersetzt. Bis es soweit ist, soll eine Ersatzfähre Fußgänger zwischen den Kanal-Ufern hin- und herbringen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.11.2016 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:06 min

Bargteheide: Protest gegen Grünflächenbebauung

27.03.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:22 min

Wie geht es weiter mit Senvion?

27.03.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:33 min

St. Peter-Ording: Pfahlbauten werden saniert

27.03.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin