Stand: 24.01.2016 18:39 Uhr

Feuer in Kiel macht zwölf Menschen obdachlos

Bei einem Feuer in einem fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus in Kiel-Pries ist am späten Sonnabend eine Frau leicht verletzt worden. Feuerwehrleute retteten sie aus dem brennenden Gebäude. Der Brand war gegen 17.30 Uhr im Dachgeschoss ausgebrochen und breitete sich schnell aus. Die Rettungskräfte waren bis tief in die Nacht im Einsatz. Die 120 Feuerwehrleute aus drei Kieler Wehren waren bis 2.30 Uhr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Durch das eingesetzte Wasser wurde das Haus unbewohnbar. Das Haus sei einsturzgefährdet, sagte ein Polizeisprecher. Die zwölf Bewohner müssen sich nun eine neue Bleibe suchen, alle kamen zunächst bei Freunden und Verwandten unter.

Haus in Kiel-Pries nach Feuer unbewohnbar

Schwierige Löscharbeiten

Die Löscharbeiten gestalteten sich laut einem Feuerwehrsprecher schwierig, weil die Straße vor dem Haus sehr eng und der Dachstuhl des Hauses sehr verwinkelt ist. Zudem bildeten sich in der Dach-Isolierung mehrere Glutnester, die einzeln abgelöscht werden mussten. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar.

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass 56 Menschen obdachlos seien. Diese Auskunft hatte die Feuerwehr am Morgen gegeben. Ihre Quelle waren die Meldedaten. Am Nachmittag nannte die Polizei die Zahl der tatsächlich Betroffenen.

Weitere Informationen
20 Bilder

Schweres Gerät für schwere Einsätze

Die richtigen Fahrzeuge sind wichtig für eine effektive Arbeit und Brandbekämpfung der Feuerwehren im Land. NDR.de stellt einige von ihnen vor. Bildergalerie

20 Bilder

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.01.2016 | 12:00 Uhr