Stand: 14.03.2016 18:10 Uhr

Die E-Zigarette und ihr gefährlicher Dampf

Von Erdbeere über Marshmallow bis hin zu Pizza reichen die Geschmacksrichtungen der E-Zigarette. Die präsentiert sich in der Werbung als die weniger gefährliche Alternative zur Zigarette. Doch Forscher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) in Lübeck schlagen Alarm. Der Dampf der E-Zigarette sei alles andere als ungefährlich, sagt Klaas Franzen vom UKSH dem Schleswig-Holstein Magazin.

Keine harmlose Alternative

Absterbende Wirkung auch ohne Nikotin

Eigentlich waren die Wissenschaftler davon ausgegangen, dass E-Zigaretten, die nur Aroma und kein Nikotin enthalten, harmlos sind. Um diese These zu untermauern, machte Franzen ein Experiment. Extrakt aus dem Qualm von E-Zigaretten gab er auf Zellkulturen. Einige Proben hatten Nikotin, andere nicht. Das für den Wissenschaftler erstaunliche Ergebnis: Auch E-Zigaretten ohne Nikotin schädigten die Zellkulturen und hatten - wie Klaas Franzen sagt - eine absterbende Wirkung.

Langfristig krebserregend

Ein Problem: Der Dampf der E-Zigarette gelangt tiefer in die Lunge als der Qualm von Filterzigaretten. Wenn er hier Zellen abtötet, wie beim Laborversuch, könnte das nach Franzens Forschung langfristig Krebs genauso verursachen wie herkömmliches Rauchen. Auch bei Probanden maß Franzen die Körperfunktionen, nachdem sie E-Zigaretten geraucht hatten. Ob mit oder ohne Nikotin: Die Reaktionen waren ähnlich. "Alle Studien zeigen, dass es da einen Schaden gibt: Veränderungen bei Herzfrequenz und Blutdruck", erklärt Franzen. Sein Fazit: Egal ob herkömmlicher Glimmstängel oder E-Zigarette, egal ob mit oder ohne Nikotin: Gesundes Rauchen gibt es nicht.

Dr. Klaas Franzen in einem Labor © NDR

Gefährliche E-Zigaretten

Schleswig-Holstein Magazin -

Klaas Franzen vom UKSH wollte es wissen: Ist der Dampf der E-Zigarette, den es auch ohne Nikotin gibt, weniger gefährlich als der Rauch der Tabakzigarette? Über das Ergebnis war er erstaunt.

1,43 bei 255 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Liebe Nutzer,

der Handel mit E-Zigaretten, die Nikotin enthalten, ist laut einer Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) in Deutschland nicht mehr erlaubt. Ob E-Zigaretten, die chemische Zusätze enthalten, gefährlich sind oder ein geeigneter Weg, Raucher vom Tabak zu entwöhnen, ist unter Wissenschaftlern umstritten. Die in unserem Artikel dargestellte Studie ist eine von weltweit vielen, die zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Der Ansatz des Lübecker Forschers Klaas Franzen war ein neuer, der sicherlich kontrovers diskutiert werden kann. Doch das grundsätzliche Fazit der Studien dürfte gleichlautend sein: Gesundes Rauchen, egal ob mit oder ohne Nikotin, gibt es nicht.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 14.03.2016 | 19:30 Uhr