Stand: 19.02.2016 14:20 Uhr

Dänemark will alle Autokennzeichen scannen

Mit der Kennzeichenerfassung soll die Kriminalität erfasst im Land bekämpft werden.

Die dänische Polizei will künftig systematisch und landesweit Autokennzeichen digital erfassen. "Die Rede ist von 24 Stellen im ganzen Land, an denen stationäre Lesegeräte installiert wurden", sagte ein Sprecher der dänischen Polizei am Freitag. Auch an der deutsch-dänischen Grenze stehen die Anlagen. Hinzu kämen noch einige Streifenwagen, die ebenfalls technisch ausgerüstet und als mobile Scanner eingesetzt werden.

Spoorendonk: "Ich habe damit Probleme"

Die Ankündigung der dänischen Polizei löste bei der Landesregierung wenig Begeisterung aus: "Dänemark hat das Recht, das zu tun", stellte Europaministerin Anke Spoorendonk (SSW) fest. Sie habe damit aber ein Problem. Der SSW habe vor Jahren ähnliche Pläne in Schleswig-Holstein abgelehnt. "Wir sind auch jetzt noch gegen eine verdachtsunabhängige Kennzeichenerfassung", meinte die Ministerin. Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) sagte in Kiel, die Landesregierung sei dagegen. "Es ist ein Misstrauen gegen alle, die da über die Grenze fahren - ob sie in den Urlaub, zu Freunden oder zur Arbeit fahren," fügte Meyer an. So stelle er sich Europa nicht vor.

Scannereinsatz schon ab Frühjahr

Laut Reichspolizei soll die Überwachung im Laufe des Frühjahrs starten. Bis zu 30 Millionen Kennzeichen könnten nach Schätzung der Behörde dann jährlich erfasst und überprüft werden. Die Polizei registriert jedes Nummernschild, sichert es und gleicht es mit ihrem Register ab. Wird nichts Auffälliges gefunden, sollen die Daten nach einem Tag gelöscht werden. In manchen Fällen könnten die Daten aber maximal einen Monat lang gespeichert werden.

Bild vergrößern
An 24 Orten, auch an der deutsch-dänischen Grenze, werden die festen Scanner aufgestellt.

Die dänische Polizei geht davon aus, dass durch die Maßnahme die Kriminalitätsbekämpfung effektiver wird und mehr Kriminelle gefasst werden können. Wenn nichts Auffälliges gefunden wird, sollen die Nummernschilddaten nach einem Tag gelöscht werden. Unter bestimmten Voraussetzungen können sie aber auch einen Monat lang gespeichert werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 19.02.2016 | 17:00 Uhr