Stand: 05.07.2017 10:23 Uhr

Bahn informiert mit Geräuschkino über Lärmschutz

Für den geplanten Fehmarnbelt-Tunnel will die Deutsche Bahn das Schienennetz in Schleswig-Holstein ausbauen. Mehrere Gemeinden in Ostholstein fürchten mehr Lärm durch die sogenannte Hinterlandanbindung. Die Bahn hat deshalb einen "umfangreichen Lärmschutz" angekündigt. Mittwoch, Donnerstag und Freitag stellt das Unternehmen seine Pläne in der Region vor.

Geräuschkino macht Lärmschutz erlebbar

Bei den öffentlichen Terminen im Bürgerhaus in Scharbeutz sowie im Haus des Gastes in Neustadt geht es vor allem um Lärmschutzwände, die gebaut oder erhöht werden sollen. Anwohner können bei den Veranstaltungen einen Eindruck von der Wirkung der geplanten Maßnahmen bekommen. An einem Terminal mit Bildschirm und Kopfhörern sehen und hören sie zum Beispiel, welchen Unterschied eine sechs Meter hohe Lärmschutzwand bei einem vorbeifahrenden Güterzug macht. Für das Geräuschkino haben Fachleute des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts in Berlin Tonaufnahmen von Zügen gemacht, die nahezu originalgetreu abgespielt werden.

Kommunen fordern mehr Maßnahmen

Für den Lärmschutz auf einer Strecke von 24 Kilometern will die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben 87 Millionen Euro investieren. Damit würde sie die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Das ist manchen betroffenen Kommunen nicht genug. "Wir brauchen Maßnahmen, die über das gesetzliche Maß hinausgehen", fordert etwa Bad Schwartaus Bürgermeister Uwe Brinkmann. Die Deutsche Bahn will dies prüfen. Die Entscheidung darüber liegt beim Bund, der den Lärmschutz finanziert.

Weitere Informationen

Der lange Weg zur festen Querung

Nach langen Debatten haben Bundestag und Bundesrat grünes Licht für den Bau einer festen Querung über den Fehmarnbelt gegeben. Die Chronologie eines Mammutprojekts, das 1960 begann. mehr

Fehmarnbelt-Tunnel: Bagger sollen 2020 rollen

In drei Jahren soll der Bau des Fehmarnbelt-Tunnels beginnen. Das haben Verkehrsminister Meyer und sein dänischer Amtskollege bekräftigt. In dem Zeitplan sind Klagen bereits berücksichtigt. mehr

Fehmarnbelt-Streit: SH will nach vorne gucken

Nach seiner Kritik per Brief ist der dänische Verkehrsminister am Freitag selbst nach Schleswig-Holstein gekommen. Eigentlich ging es um den Ausbau der A 7, aber auch der Tunnel war Thema. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.07.2017 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:21

Chorakademie tourt mit "glockenklarem Sopran"

15.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:35

Traditionsschiffer: Einigung erzielt

15.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:55

Landtag will Belegärzte unterstützen

15.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin