Stand: 18.01.2016 13:45 Uhr

Auto gegen Gebäude: "Keine Einsturzgefahr"

Nachdem ein Auto am Wochenende frontal in ein Werkstattgebäude des Regionalen Berufsbildungszentrums in Kiel gefahren war, hat Schulleiter Jürgen Ströh nun Entwarnung gegeben. "Es besteht keine Einsturzgefahr", sagte Ströh dem Schleswig-Holstein Magazin. Die Schule sei "normal nutzbar". Der Crash am Sonnabend hatte eine eingedrückte Mauer und tiefe Risse an dem Gebäude hinterlassen. Diese hätten sich im Nachhinein jedoch als unerheblich herausgestellt, so der Rektor.

Baufirma soll Auto entfernen

Der Fahrer und sein ebenfalls 28-jähriger Beifahrer blieben bei dem Unfall unverletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann keinen Führerschein und einen Atemalkoholwert von 0,6 Promille. Das Gebäude in der Geschwister-Scholl-Straße wurde so stark beschädigt, dass die Rettungskräfte sich nicht trauten, das Auto zu entfernen.

Bildergalerie
7 Bilder

Auto drückt Wand ein

Ein Wagen kracht mit voller Wucht in ein Gebäude des Regionalen Berufsbildungszentrums in Kiel. Zwei Tage später kommt die Entwarnung: Es besteht keine Einsturzgefahr. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 18.01.2016 | 17:00 Uhr