Stand: 08.01.2016 18:06 Uhr

Auf großer Fahrt: "Hercules" mit der dicken Schnauze

Die "EDT Hercules" auf der Fahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal.

Es ist knallrot, 144 Meter lang, 44 Meter breit und hat einen gigantischen Bug: das unter der Flagge Zyperns fahrende Schiff "EDT Hercules". Solche Art Schiffe sind auf dem Nord-Ostsee-Kanal nicht jeden Tag zu bewundern. Schließlich wurden sie für den Einsatz auf hoher See gebaut. Durch die patentierte Bugform haben diese Schiffe einen geringeren Strömungswiderstand und können auch bei schwerer See hohe Geschwindigkeiten erreichen.

Offshore-Versorger mit Sauna und Fitnessraum

Die "EDT Hercules" ist auf dem Weg von Bremerhaven nach Rügen. Dort soll der Offshore-Versorger beim Bau des Offshore-Windparks "Wikinger" zum Einsatz kommen. Das Schiff kann 45 Tage auf See bleiben. Damit den 23 Crew-Mitgliedern und den bis zu 50 weiteren Besatzungsangehörigen dabei nicht langweilig wird, ist für Abwechslung gesorgt. An Bord gibt es unter anderem eine Sauna und einen Fitnessraum.