Stand: 24.02.2016 14:18 Uhr

Angriff mit Chemikalie auf Flüchtlingsheim

In der Flensburger Asylbewerberunterkunft in der Straße am Dammhof haben Unbekannte offenbar einen Angriff mit Chemikalien verübt. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Freitagabend. Zwei Männer aus Syrien erlitten Verletzungen. Sie hielten sich im Duschraum des Hauses auf, als jemand eine ätzende Flüssigkeit durch ein gekipptes Fenster schüttete. Die Chemikalie führte bei den 21 und 28 Jahre alten Syrern zu brennenden Augen und Hustenreiz.

Sämtliche Spuren beseitigt

Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln. Konflikte unter den Bewohnern der Unterkunft seien nicht bekannt, teilte die Polizei mit. Sprecher Wolfgang Boe sagte NDR 1 Welle Nord, schwierig sei im Moment die Tatsache, dass die Polizei erst am Folgetag des Angriffs informiert worden ist. "Und zweitens kommt hinzu, dass sämtliche Spuren - also Reste der Flüssigkeit- schon am Tatabend beseitigt worden sind, sodass keine Spuren mehr gesichert werden konnten", erklärte Boe. Die Kripo hofft nun auf Zeugen, die am vergangenen Freitag gegen 23 Uhr etwas Verdächtiges beobachtet haben.

Weitere Informationen

Flüchtlinge in Norddeutschland

Viele Flüchtlinge kommen Tag für Tag in Norddeutschland an. Auf NDR.de finden Sie aktuelle Meldungen und Hintergründe rund um das Thema sowie Informationen speziell für Flüchtlinge. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.02.2016 | 12:00 Uhr