mit Video

Neue Milliardenhilfen für HSH Nordbank?

Schleswig-Holstein und Hamburg müssen möglicherweise sogenannte faule Kredite in Milliardenhöhe von der HSH Nordbank aufkaufen. Das geht aus einem streng vertraulichen Gutachten hervor. mehr

mit Video

Sylt: Schöne Insel - gute Arbeit?

Sylt ist schön, aber teuer. Dort wohnen - fast unbezahlbar. Tausende Arbeitnehmer pendeln deshalb täglich auf die Insel. Eine Umfrage wirft jetzt ein Schlaglicht auf ihre Sorgen und Wünsche. mehr

Flüchtlinge: "Eliane ist eine gute Frau"

Eliane Sievers hilft Flüchtlingen, geht mit ihnen zum Arzt, zur Zuwanderungsbehörde oder zum Einkaufen. Sie will denen helfen, die Hilfe brauchen - doch nicht allen gefällt ihre ehrenamtliche Arbeit. mehr

Pferde als Statisten: Vom Stall auf die Bühne

Bei der Western-Action der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg sind die Pferde immer dabei. Was so selbstverständlich daherkommt, bedeutet für die Tiere jahrelanges Training. mehr

mit Video

Parkfunkeln in Norderstedt: Wenn Bäume erzählen

Der renommierte Lichtkünstler Wolfram Lenssen inszeniert den Norderstedter Stadtpark - im Dunkeln mit Licht. Parkfunkeln heißt die Veranstaltung. Das Motto lautet "Magie der Nacht". mehr

Videos

06:04 min

Bad Bank: Der Steuerzahler zahlt die Zeche

27.08.2015 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:50 min

Sylt: Schöne Insel, aber schlechte Arbeitgeber?

27.08.2015 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:33 min

Standort von Hatlapa bleibt erhalten

27.08.2015 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:36 min

Schulstart für Hunderte Flüchtlingskinder

27.08.2015 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:46 min

Parkfunkeln im Norderstedter Stadtpark

27.08.2015 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:31 min

Jubiläumsaustellung zu Wenzel Hablik

27.08.2015 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin

Kurzmeldungen

Jeder Siebte im Norden von Armut bedroht

In Schleswig-Holstein sind weniger Menschen von Armut bedroht als im Bundesschnitt. Mit einer Armutsgefährdungsquote von knapp 14 Prozent liegt das Bundesland unter dem bundesweiten Schnitt von 15,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Das heißt, etwa jeder siebte Schleswig-Holsteiner muss mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens auskommen. Am größten ist die Armutsgefahr in Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. | 27.08.2015 16:47

Teenager verprügeln Rentner

Zwei Teenager haben in Flensburg auf einen 77-jährigen Rentner eingetreten und ihn ausgeraubt. Die 16 und 19 Jahre alten mutmaßlichen Täter überfielen den Mann in der Nacht zum Donnerstag, brachten ihn zu Boden und traktierten ihn anschließend, wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt. Anschließend flüchteten sie mit Portemonnaie und Armbanduhr des Opfers. Nach Hinweisen von Zeugen konnten die beiden Tatverdächtigen in der Nähe des Tatorts gefasst werden. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen sie. | 27.08.2015 16:25

Schiffbau-Zulieferer Hatlapa gerettet

Aufatmen beim Schiffbau-Zulieferer Hatlapa in Uetersen. Der Standort im Kreis Pinneberg bleibt erhalten. Das hat der niederländische Geschäftsführer mitgeteilt. Damit hat die Konzernführung dem Konzept zugestimmt, dass die Tarifkommission und die Geschäftsführung in Uetersen erarbeitet hatten. Ein Gewerkschaftssprecher sagte, das neue Konzept bedeute große Einschnitte. Von den insgesamt 360 Mitarbeitern werden 100 ihren Job verlieren. Die, die bleiben können, haben für drei Jahre ihren Job sicher. Doch sie verzichten auf die Hälfte ihres Weihnachts- und Urlaubsgeldes. Außerdem müssen sie drei Stunden pro Woche mehr arbeiten bei gleichem Lohn und eine sechs-Tage-Woche wird eingeführt. | 27.08.2015 15:45

Motorradfahrer schüttelt Polizei mit Tempo 200 ab

Auf der A 21 bei Bad Segeberg hat ein viel zu schnell fahrender Motorradfahrer einen zivilen Streifenwagen der Polizei überholt - um anschließend zu flüchten. Nach Angaben der Beamten schüttelte der Mann die Kontrolleure mit bis zu 200 Kilometern pro Stunde und gefährlichen Fahrmanövern ab. Auf einer Bundesstraße verlor die Polizei schließlich den Kontakt zu dem Motorrad, das auf einen Mann aus Lüneburg in Niedersachsen zugelassen ist. | 27.08.2015 15:24

Frauen leben fünf Jahre länger als Männer

Schleswig-Holsteins Frauen werden im Schnitt knapp fünf Jahre älter als die Männer. Wie das Statistikamt Nord mitteilte, haben Mädchen bei ihrer Geburt eine Lebenserwartung von 82,5 Jahren. Jungen werden dagegen nur 77,8 Jahre alt. Damit liegt die Lebenserwartung in Schleswig-Holstein leicht unter dem Bundesdurchschnitt (Männer 77,7 Jahre, Frauen 82,8 Jahre). Insgesamt ist die Lebenserwartung in Schleswig-Holstein seit Mitte der 80er-Jahre deutlich gestiegen. | 27.08.2015 11:39

mit Video

Weiter Wirbel um Flughafen Lübeck

Die Gehälter kommen nicht pünktlich, die Pacht wird nicht gezahlt: Beim Flughafen Lübeck läuft es nicht rund. Der chinesische Investor Chen hat sogar Unternehmensanteile verkauft. mehr

mit Video

Schülerzahlen nehmen langsamer ab als erwartet

Der Trend abnehmender Schülerzahlen setzt sich fort - wenn auch nur langsam. Nach Angaben von Bildungsministerin Ernst werden ab Montag etwa 286.400 Kinder die allgemeinbildenden Schulen besuchen. mehr

mit Video

Kubicki warnt CDU vor falschem Spitzenkandidaten

Es ist ein ungewöhnlicher Warnruf von FDP-Fraktionschef Kubicki an den früheren Koalitionspartner CDU. Er befürchtet, die Union könnte auf den falschen Kandidaten bei der nächsten Landtagswahl setzen. mehr

mit Video

Angst vor Erdölförderung in Angeln

Das Unternehmen Central Anglia sucht im Nordosten Schleswig-Holsteins nach Öl und Gas. Das sorgt für Unruhe bei Anwohnern. Sie haben eine Bürgerinitiative gegründet. mehr

mit Video

Im historischen Dampfzug über den Fehmarnsund

Eine alte Kriegslok, ein Bistrowagen der Reichsbahn und mehrere Silberlinge: Ab Oldenburg in Holstein pendelt ein Nostalgiezug über die Fehmarnsundbrücke. Mitfahrer sind erwünscht. mehr

Arved Fuchs: Notreparatur auf hoher See

Seit drei Wochen ist Arved Fuchs mit seiner Crew unterwegs Richtung Antarktis. Inzwischen haben sie Spanien erreicht - dort mussten sie den Haikutter "Dagmar Aaen" erstmal reparieren. mehr