Stand: 04.06.2015 09:28 Uhr

Aktenzeichen XY: 75 Hinweise zu Lars Mittank

Wo ist Lars Mittank? Diese Frage stellen sich seit einem Jahr Familie und Freunde des damals 28-jährigen Mannes aus Marne (Kreis Dithmarschen). Er reiste vor knapp einem Jahr in den Urlaub nach Bulgarien - und kam nicht wieder zurück. Seine Spur verliert sich am Flughafen von Varna. Von dort wollte er nach Deutschland zurückfliegen. Jetzt gibt es einige neue Anhaltspunkte: Am Mittwoch war der Vermisstenfall zum wiederholten Mal Thema in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY". Nach Angaben der Polizei gingen anschließend 75 Hinweise ein. Für eine Bewertung der Tipps sei es jedoch noch zu früh, sagte ein Sprecher am Donnerstagmorgen. Die Beamten müssen die Hinweise zunächst auswerten und ihnen dann in Ruhe nachgehen.

Ein Männerurlaub mit verletztem Trommelfell

Folgendes hat sich vermutlich im Sommer vergangenen Jahres abgespielt: Lars Mittank fliegt am 30. Juni mit ehemaligen Schulfreunden nach Bulgarien. Eine Woche Männerurlaub am "Goldstrand" in Varna wollten die Fünf machen. Bei einem Streit am Strand wird Mittanks Trommelfell verletzt. Ein Arzt empfiehlt ihm daraufhin, nicht ins Flugzeug zu steigen. Seine Freunde kehren nach Deutschland zurück, Lars Mittank bleibt allein in Bulgarien. Er checkt in einem billigen Hotel ein.

Bildergalerie
8 Bilder

Verzweifelte Suche nach Lars Mittank

Seit knapp einem Jahr suchen Polizei, Privatdetektive und Familie nach dem verschwundenen Lars Mittank. Spuren sind bisher im Sand verlaufen. Vielleicht hilft nun das Fernsehen. Bildergalerie

Immer wieder angstvolle Anrufe bei der Mutter

Offensichtlich hatte er Angst, denn mitten in der Nacht ruft er seine Mutter an: "Lars sagte, mit dem Hotel stimme etwas nicht. Dann unterbrach er die Verbindung ohne weitere Erklärung", erinnert sich Sandra Mittank. Es folgt ein zweiter Anruf: Er habe sich außerhalb des Hotels ein Versteck gesucht, sagte er seiner Mutter. Wieder unterbricht er die Verbindung ohne weitere Erklärungen. Gegen sechs Uhr morgens dann die dritte Nachricht: "Lars sagte, er habe es bis zum Flughafen geschafft."

Panik beim Flughafenarzt

Was danach passiert, haben zum großen Teil Überwachungskameras aufgezeichnet. Lars Mittank betritt gegen 9.30 Uhr das Behandlungszimmer des Flughafenarztes. Eine halbe Stunde später rennt er in Panik nach draußen. Handy und Gepäck lässt er zurück. Er überquert einen Parkplatz, klettert über einen Zaun und verschwindet in einem Feld mit Sonnenblumen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 04.06.2015 | 09:00 Uhr