Stand: 11.02.2016 20:59 Uhr

20 Jahre "Hempels": Von Obdachlosen für alle

Sie stehen an Supermarkteingängen und an Straßenecken: Menschen wie Karin Damerau, die die Straßenzeitung "Hempels" verkaufen. Damerau macht das seit zehn Jahren. "Hempels" gibt es nun sogar schon 20 Jahre. Die Straßenzeitung hat am Donnerstag ihr Jubiläum gefeiert. Gegründet wurde "Hempels" 1996 von Sozialarbeiter Jo Tein und einem Kollegen. "Wir haben damals für 60 Mark so ein Schülerzeitungsprogramm gekauft", erinnert Tein sich. Als sie damals die ersten Vordrucke von der Druckerei abholten, "da hab ich gedacht: Oh, das ist ja peinlich. Und dann haben wir 5.000 Stück drucken lassen und die waren innerhalb von, glaub ich, zwei Monaten verkauft. Dann war klar: es muss weiter gehen."

Alte Titelblätter des Magazins "Hempels".

20 Jahre Obdachlosenmagazin "Hempels"

Schleswig-Holstein Magazin -

Sozialarbeiter Jo Tein gründete das Magazin zusammen mit einem Kollegen, die Idee kam von einem Obdachlosen. Jetzt wird "Hempels" 20 - und der Ministerpräsident feiert mit.

1 bei 241 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Leser mögen Lebensgeschichten

Und es ging weiter - mit Erfolg. Die Auflage vervierfachte sich über die Jahre. Aktuell liegt sie bei gut 22.000 pro Monat. Auch das Magazin hat sich über die Jahre weiterentwickelt. Aus einer Zeitung für Obdachlose ist ein Magazin für alle geworden. Seit 13 Jahren hat Hempels ein festes Redaktionsteam. Viele Artikel entstehen hier. Besonders mögen die Leser Lebensgeschichten der "Hempels"-Verkäufer.

"Hempels" ist nicht nur eine Zeitung

"Hempels" will aber nicht nur über Schicksale schreiben, sondern auch für die betroffenen Menschen da sein. Deshalb gibt es auch das Café im Erdgeschoss der Redaktion. Bis zum Nachmittag nutzen Wohnungslose es als Trinkraum. Auch Alkohol dürfen sie mitbringen. Außerdem gehört noch eine Suppenküche zu "Hempels", die jeden Tag 100 Bedürftige mit einem günstigen Mittagessen versorgt.

Weitere Informationen

Bundesverdienstkreuz für "Hinz&Kunzt"-Chefin

Die Chefredakteurin des Straßenmagazins "Hinz&Kunzt" ist mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Sie steht seit mehr als 20 Jahren an der Spitze der Redaktion. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 11.02.2016 | 19:30 Uhr