Stand: 17.02.2016 15:10 Uhr

Überrollter 18-Jähriger erlag Kopfverletzungen

Das 18-jährige Opfer wurde kurz hinter dem Ortsschild von Haren überrollt.

So viel ist jetzt klar: Der 18-Jährige, der am frühen Sonntagmorgen in Haren im Landkreis Emsland von einem Auto überrollt worden war, ist an schweren Kopfverletzungen gestorben. Das hat jetzt eine Obduktion ergeben. Ein 30-jähriger Autofahrer hatte den jungen Mann mit seinem Wagen überrollt. Ob dieses Überrollen die tödlichen Verletzungen verursacht hat, ist nach wie vor unklar. Der Autofahrer gab jedoch an, dass der 18-jährige schon auf der Straße gelegen habe. Der Pkw des 30-Jährigen wird derzeit durch Sachverständige untersucht. Ergebnisse lagen jedoch noch nicht vor. Ob zuvor noch ein anderes Fahrzeug mit dem Fußgänger kollidierte, schließt die Polizei nicht aus.

Autofahrer alarmiert die Polizei

Den Angaben zufolge hatte ein 30-jähriger Autofahrer gegen 5.30 Uhr rund 50 Meter hinter dem Ortsschild von Haren in Richtung Fehndorf am rechten Fahrbahnrand eine Person gesehen, die auf der Fahrbahn lag. Er versuchte auszuweichen, überrollte den jungen Mann aber noch im Bereich der Beine. Als der Autofahrer anhielt und umdrehte, fand er den leblosen Körper der Person auf der Straße und wählte den Notruf. Warum der 18-jährige Harener dort lag, ist noch völlig unklar. Man wisse bisher nicht, wo sich der junge Mann in den Stunden vor dem Unfall aufgehalten hatte, sagte der Polizeisprecher.

Bild vergrößern
Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise zum genauen Unfallhergang.
Polizei sucht nach Zeugen

Um den Unfallhergang zu rekonstruieren, versuchen die Beamten, Zeugen zu ermitteln. Unter anderem würden die Anwohner in der Nähe der Unfallstelle befragt. Außerdem bittet die Polizei alle Personen, die am frühen Sonntagmorgen am Unfallort an der Adenauerstraße unterwegs waren und etwas Auffälliges gesehen haben könnten, sich unter der Nummer (0591) 87-215 zu melden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.02.2016 | 14:30 Uhr