Stand: 28.06.2017 20:01 Uhr

Mit der "Alarmplane" gegen schlitzende Diebe

Seit Monaten melden Speditionen und schließlich auch die Ermittler immer wieder Fälle, bei denen sogenannte Planenschlitzer Ladung von Lastwagen stehlen. Wie zuletzt mehrfach auf der Autobahn 7: Erst am Mittwoch schnitten zwei Unbekannte die Plane eines Lkw auf und entwendeten medizinisches Gerät auf dem Parkplatz Bierberg (Landkreis Northeim). Unweit entfernt, auf dem Parkplatz Leineholz (Landkreis Göttingen), wurde die Abdeckung eines weiteren geparkten Lasters aufgeschlitzt. Geklaut wird laut Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen alles, was verwertbar erscheint: Elektrogeräte, Kosmetik, Bekleidung, Spielzeug, Buntmetall und Nahrungsmittel. Wie kann man die Kriminellen aufhalten?

Mit der "Alarmplane" gegen Schlitzer

Mehrere Speditionsunternehmen aus Osnabrück, dem Emsland und der Grafschaft Bentheim haben den flinken Dieben den Kampf angesagt. Sie schützen ihre Lkw-Auflieger mit unterschiedlichen Mitteln, damit die Täter keine Chance haben. So testet derzeit ein Unternehmen aus Osnabrück ein Alarmsystem. Das ist in die Planen integriert. Sobald sie zerschnitten werden, gibt das System ein Warnsignal ab. 3.000 Euro kostet eine solche Plane - pro Laster. Manche Lkw sind zudem mit Planen ausgestattet, die mit Eisendrähten verstärkt sind. Sie sollen schwieriger durchzuschneiden sein. Speditionen im Emsland und in der Grafschaft Bentheim fahren teilweise nur mit Metallaufliegern.

Vermehrt werden Endoskope eingesetzt

Nach einer Studie des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) gehen die Kriminellen fast immer nach demselben Schema vor. Zunächst kundschaften sie geeignete Lastwagen auf Autobahnparkplätzen oder Autohöfen aus. Mit einem Kleinlaster, der bevorzugt eine seitliche Schiebetür hat, fahren sie dann an die abgestellten Wagen heran. Sie schneiden einen kleinen Schlitz in die Plane und begutachten die Fracht. Dabei werden nach Angaben des BAG neuerdings vermehrt auch Endoskope für eine bessere Sicht eingesetzt, wie sie zum Beispiel in der Medizin bei Operationen verwendet werden.

750 Diebstähle im vergangenen Jahr

Eine beliebte Route der Planenschlitzer ist die A 7. In der Gegend um Seesen sind die Kriminellen seit Mitte Juni verstärkt unterwegs. Allein auf den Parkplätzen Schwalenberg und Harz wurden 20 Lkw aufgeschnitten. Nur in einem Fall machten die Täter Beute - Alufelgen im Wert von 8.500 Euro. Im vergangenen Jahr hatte es landesweit etwa 750 Diebstähle von Planenschlitzern gegeben, wie das LKA mitgeteilt hatte. Neben der A 7 war ein Tatschwerpunkt die Autobahn 2. Aber auch an der A 1 haben die Täter zugeschlagen. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei den Tätern um osteuropäische Banden handelt.

Weitere Informationen

Planenschlitzer schlagen bei Seesen zu

Wieder haben Planenschlitzer auf einem Autobahnrastplatz nach Beute gesucht. Auf einem Parkplatz an der A 7 bei Seesen schnitten sie Lkw-Planen auf, wurden jedoch nicht fündig. (21.06.2017) mehr

Zahl der Diebstähle steigt

Die Zahl der Diebstähle durch sogenannte Planenschlitzer nimmt zu. Das hat das Landeskriminalamt bekannt gegeben. Es vermutet, dass die Täter in Banden organisiert sind. (20.06.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 28.06.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

09:00

GroKo in Niedersachsen: Was ist zu erwarten?

16.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
06:32

Elbvertiefung: Gericht verhandelt Klagen

16.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
10:07

Eine Torte mit Einhorn

16.11.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag