Stand: 20.08.2015 11:30 Uhr

Brand in Spedition verursacht immensen Schaden

Bild vergrößern
Ein Großbrand in Lotte (NRW) löst am Donnerstag auch Alarm bei der Osnabrücker Feuerwehr aus.

Nach dem Großbrand in einer Spedition am Donnerstag im nordrhein-westfälischen Lotte hat die Suche nach der Brandursache begonnen. Laut Feuerwehr wird die Spurensuche aber einige Zeit in Anspruch nehmen. Das Feuer hat die fußballfeldgroße Halle des Logistikunternehmens komplett zerstört. Am Morgen hatten auch Feuerwehren aus dem Raum Osnabrück gegen die Flammen gekämpft. Zunächst hätten mehrere vermeintliche Explosionen die Löscharbeiten erschwert, sagte ein Feuerwehrsprecher. Später habe sich jedoch herausgestellt, dass sich in der Halle gelagerte Aluminium-Bleche durch die Hitze verformt hätten.

Rauchsäule kilometerweit zu sehen

Rund 300 Einsatzkräfte aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen konnten das Feuer nach einigen Stunden löschen. Über der brennenden Halle hatte sich zudem ein riesiger Rauchpilz gebildet, der bis ins 20 Kilometer entfernte Osnabrück zu sehen war.

Feuerwehr: "Keine Giftstoffe freigesetzt"

Weil zunächst unklar war, ob bei dem Brand auch Giftstoffe freigesetzt wurden, sollte auch die Bevölkerung in Teilen von Osnabrück Fenster und Türen geschlossen halten. Später gab die Feuerwehr Entwarnung. Es seien keine giftigen Stoffe durch das Feuer entstanden. Zur genauen Höhe des Schadens wollte sich die Polizei noch nicht äußern.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 20.08.2015 | 11:00 Uhr