Stand: 01.02.2016 14:42 Uhr

72.000 feiern an drei Tagen Karneval in Damme

Dammer Karneval, die Zweite: Bei dem traditionell vorgezogenen Rosenmontagsumzug sind heute Nachmittag in der südoldenburgischen Stadt im Landkreis Vechta erneut Tausende Narren auf die Straße gegangen. Die Zahl der Besucher aber war bei trübwindigem Wetter deutlich geringer als Sonntag. Rund 12.000 Zuschauer säumten die Straßen der Dammer Innenstadt, etwa 8.000 Jecken zogen mit schrillen Kostümen und bunten Wagen durch die Innenstadt. Der diesjährige Rosenmontagsumzug hatte wie auch im vergangenen Jahr prominente Unterstützung: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) war bei der Eröffnung dabei und dankte den Dammer Narren zuvor in einer gereimten Büttenrede für ihr Engagement.

Karnevalswagen des Festumzugs in Damme

Karneval-Auftakt: Narren erobern Damme

Hallo Niedersachsen -

30.000 Besucher und 9.000 Jecken haben am Sonntag den Straßenkarneval mit einem Festumzug gefeiert. Die Wagen waren bunt wie eh und je - nur politische Botschaften gab es kaum.

4,2 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

VW-Skandal beschäftigt Narren

Bereits am Sonntag waren rund 9.000 Narren mehrere Stunden lang durch Damme im Landkreis Vechta gezogen. 30.000 Besucher säumten nach Angaben der Polizei die Straßen, um den ersten Karnevalsumzug des Jahres in Niedersachsen zu sehen. Der Festumzug startete pünktlich um 12.33 Uhr. Dann hallte der Schlachtruf "Helau Fastaubend!" durch die Straßen und die 200 bunt geschmückten Wagen und 25 Musikkapellen zogen durch die Stadt. Die beliebtesten Motive der Wagenbauer waren in diesem Jahr eher klassisch - alles wurde mit vielen Papierblumen liebevoll gestaltet. Hippies, Kobolde, Köche, Höhlenmenschen, Piraten, Prinzessinnen und jede Menge Märchenfiguren waren zu sehen. Politische Motive waren nicht so häufig wie am Rhein, aber ein Thema hat es den Narren doch angetan: Der VW-Abgasskandal wurde von rund einem Dutzend Gruppen aufgegriffen. Außerdem wurden der Berliner Pannen-Flughafen, der Fifa-Skandal, und - mit einem lokalen Seitenblick - die Hühner-Mafia aufs Korn genommen.

Sonnenmänner und Blaufrauen: Damme feiert Carneval

Am Abend wird weiter gefeiert - unter den Augen der Polizei

Insgesamt 20 Straftaten, darunter vier Diebstähle, acht Körperverletzungsdelikte und drei Sachbeschädigungen, hat die Polizei während des Einsatzes beim "Dammer Carneval" registriert. "Das ist eine sehr geringe Anzahl, wenn man bedenkt, dass rund 70.000 Menschen sich in den letzten drei Tagen in Damme aufgehalten haben", sagte Polizeisprecher Frank Soika NDR.de. Alle Fälle seien der leichten Kriminalität zuzuordnen. "Wir können insgesamt von einem friedlichen Fest sprechen", so Soika. Unter anderen wurde ein 18-Jähriger aus Neuenkirchen-Vörden verletzt. Ein Unbekannter schlug dem Mann mit der Faust ins Gesicht. Der Verletzte erlitt einen Nasenbeinbruch.

Katholische Kirche wollte das Fest einst verhindern

Die Dammer haben der Legende nach immer schon recht heftig gefeiert. Die Gegend ist traditionell sehr katholisch geprägt, ähnlich wie das Rheinland. Und der katholischen Kirche war eben diese Dammer Feierlaune vor mehr als 120 Jahren ein Dorn im Auge. Deshalb verordnete sie 1892 offiziell ein Dauergebet an Rosenmontag, um den Carneval zu verhindern. Die Schreibweise mit "C" erklären die Dammer übrigens damit, dass sie nur einmal im Jahr den ursprünglichen Carneval in alter Schreibung feierten und nicht, wie anderswo, viele verschiedene Aktivitäten das ganze Jahr über anböten. Nach der kirchlichen Anordnung verlegten die Dammer jedenfalls ihr Fest schlicht um eine Woche vor, und dabei ist es bis heute geblieben.

Erhöhte Polizeipräsenz

Die Bedrohung durch Terror und die Silvester-Ereignisse von Köln hatten im Vorfeld zu einer Erweiterung des Sicherheitskonzeptes geführt. Ursprünglich hatte die Polizei sogar weniger Beamte einsetzen wollen als in den Vorjahren, nun sind es mehr geworden - mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Osnabrück und einer Reiterstaffel aus Hannover. Seine Leute wollten deutlich sichtbarer auftreten, sagte der zuständige Polizeichef Josef Schade vorab. Allein, um der Verunsicherung der Bevölkerung entgegenzutreten.

Weitere Informationen
6 Bilder

Seit mehr als 400 Jahren: Damme feiert früher

Der Carneval in Damme begeistert jedes Jahr neu mit kreativen Umzugswagen und fröhlicher Stimmung. Wir haben einige Bilder aus den vergangenen 40 Jahren gesammelt. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Regional Oldenburg | 01.02.2016 | 15:00 Uhr