Stand: 12.02.2016 08:15 Uhr

Stuhr: Gefahrgut-Fässer lösen Großalarm aus

Großalarm für die Feuerwehr in Stuhr (Landkreis Diepholz) am Donnerstagabend: Auf dem Gelände einer Spedition hatten Mitarbeiter beim Verladen entdeckt, dass einer von vier Metallbehältern mit der brennbaren Chemikalie Trimethylchlorsilan beschädigt war, und die Feuerwehr alarmiert. Das Firmengelände wurde daraufhin evakuiert und abgesperrt. Spezialkräfte in Schutzanzügen bohrten Löcher in die Gefahrgut-Fässer und sorgten so für einen Druckausgleich. Verletzt wurde niemand. Ein Spezialunternehmen sollte die Chemikalien anschließend abtransportieren.

150 Feuerwehrleute im Einsatz

Die Feuerwehr war mit 150 Einsatzkräften vor Ort. Die umliegende Kanalisation musste versiegelt werden. Die Polizei warnte außerdem die angrenzende Bevölkerung über Lautsprecher- und Radiodurchsagen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.02.2016 | 07:30 Uhr