Stand: 09.09.2016 17:30 Uhr

Siemens bringt 1.000 Jobs nach Cuxhaven

Siemens sucht für sein neues Werk in Cuxhaven bis 2018 mindestens 1.000 Mitarbeiter für die Offshore-Windkraftindustrie. Helfen dabei sollen die Jobcenter in der Region. In dieser Woche haben sie in Cuxhaven, Stade und Bremerhaven eine Qualifizierungsoffensive gestartet. Aber auch Siemens selbst wirbt unter eigenen Mitarbeitern in anderen Werken für den Umzug in den Norden Niedersachsens. 1.000 Bewerbungen liegen Siemens für die Stellen im neuen Cuxhavener Werk bereits vor. Im nächsten Sommer sollen zum Produktionsstart zunächst 275 Mitarbeiter in der Fabrik arbeiten und dann die ersten Maschinenhäuser für Offshore-Windkraftanlagen zusammenbauen. Bis Ende 2018 soll das neue Werk dann im Dreischichtbetrieb mit der vollen Besetzung von 1.000 Mitarbeitern laufen.

Hoffnung für Arbeitslose

Unter den rund 15.000 Arbeitslosen in der Region sollen bis dahin mindestens 240 Menschen gefunden werden, die sich zu Industrie-Elektrikern, Lackierern oder Metallfacharbeitern ausbilden lassen wollen. Aus dem Europäischen Sozialfonds stehen für die Qualifizierungsmaßnahmen bis zu 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. Siemens investiert am Standort rund 200 Millionen Euro.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.09.2016 | 16:00 Uhr