Stand: 10.02.2016 10:35 Uhr

Schwerer Sturm beschädigt "Anthem of the Seas"

Das auf der Papenburger Meyer Werft gebaute Kreuzfahrtschiff "Anthem of the Seas" ist auf der Fahrt von New York in die Karibik vor der Küste des US-Bundesstaates South Carolina in einen Hurrikan mit zehn Meter hohen Wellen und Windgeschwindigkeiten von mehr als 200 Kilometer pro Stunde geraten.

Hurricane-Video bei Twitter

Wetterdienste stuften den Sturm als einen Hurrikan der Kategorie 2 ein. Teilweise soll das Schiff im Sturm zudem eine Neigung von rund 45 Grad gehabt haben, das berichtet die "Bild"-Zeitung in ihrer Online-Ausgabe. Weil keine Wetterbesserung in Sicht war, brach die Reederei Royal Carribbean die Kreuzfahrt ab. Fünf der rund 4.500 Passagiere seien leicht verletzt worden. Der Schaden auf dem Schiff sei erheblich. Davon zeugen auch Bilder, die Passagiere im Internet veröffentlichten. Die Reederei machte gegenüber NDR.de am Dienstag aber deutlich, dass das Schiff zu jeder Zeit seetauglich geblieben sei.

"Anthem" 2015 in Papenburg fertiggestellt

Mittlerweile befindet sich die "Anthem" auf dem Rückweg nach Bayonne im Bundesstaat New Jersey. Dort sollen die entstandenen Schäden genauer begutachtet werden. Die "Anthem of Seas" hatte im März 2015 die Werft in Papenburg verlassen und war anschließend über die Ems überführt worden. Die Anthem gehört mit mehr als 340 Metern Länge und Platz für fast 5.000 Passagiere zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt.