Stand: 13.10.2017 20:30 Uhr

Scheibe von fahrendem IC beschädigt - Zug geräumt

In der Nähe der Gemeinde Drebber (Landkreis Diepholz) ist am Donnerstag eine Scheibe eines fahrenden Intercity beschädigt worden. Die erste, äußere Schicht der Doppelverglasung sei geplatzt, die zweite sei nicht durchdrungen worden, sagte eine Sprecherin der Polizei gegenüber NDR.de. Was genau auf die Scheibe traf, werde nun untersucht. "Die Ermittler tappen noch im Dunkeln", sagte die Beamtin. Die beiden beschädigten Stellen liegen laut Polizei dicht nebeneinander - das sei ungewöhnlich, "wenn ein Zug bei voller Fahrt getroffen wird". Unklar ist, ob auf den Zug geschossen oder etwas geworfen wurde. Wegen des Zwischenfalls mussten die 200 Reisenden aus dem IC in einen anderen Zug umsteigen. Die Zugstrecke zwischen Bremen und Osnabrück war drei Stunden lang gesperrt.