Stand: 07.12.2017 12:05 Uhr

Prothesen-Skandal: Anklage gegen Arzt erhoben

Vor zwei Jahren ist der Bandscheibenskandal am Klinikum Leer aufgeflogen. Nun hat die Staatsanwalt Aurich Anklage gegen den ehemaligen Chefarzt erhoben. Er soll Patienten fehlerhafte Prothesen eingesetzt haben. Der Vorwurf lautet auf Körperverletzung in 53 Fällen.

Das Modell einer Wirbelsäule mit Bandscheiben. © NDR

Klinikum Leer: Anklage gegen Ex-Chefarzt

Hallo Niedersachsen -

Ein ehemaliger Chefarzt des Klinikums Leer wird wegen vorsätzlichen Körperverletzung angeklagt. Der Chirurg soll bei 53 Patienten mangelhafte Bandscheibenprothesen eingesetzt haben.

1,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Andere Prothesen als vereinbart eingesetzt?

Zwei Jahre lang hat die Staatsanwaltschaft gegen den Mediziner ermittelt. Das Ergebnis: Der Arzt soll den Patienten eine andere Bandscheibenprothese eingesetzt haben als abgemacht. das sei so zu bewerten, als hätten die Patienten gar nicht in die Operation eingewilligt. Damit sei die Operation eine vorsätzliche Körperverletzung, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aurich.

104 Patienten von Skandal betroffen

Insgesamt gibt es 104 Patienten, die von dem Skandal betroffen sind. Neben den angeklagten Fällen, in denen sich der Arzt nicht an die Absprachen gehalten haben soll, soll der Mann Prothesen eingesetzt haben, die teilweise bereits vom Hersteller zurückgerufen wurden. Hier haben mehrere Patienten zivilrechtliche Schritte angekündigt. Sie fordern mindestens 100.000 Euro Schmerzensgeld.

Immer noch Schmerzen

Videos
02:44

Bandscheiben-Skandal: Prozess um Arzt-Rauswurf

14.06.2016 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Der frühere Neurochirurg im Klinikum Leer soll defekte Bandscheibenprothesen eingepflanzt und Provisionen kassiert haben. Gegen seine fristlose Entlassung wehrt er sich. Video (02:44 min)

Viele der Menschen mussten ein zweites Mal unters Messer, so ein Anwalt, der einige der Patienten vertritt. Die defekten Bandscheibenprothesen, die nach einigen Monaten verrutscht waren, mussten raus. Einige Patienten hätten heute noch Schmerzen und könnten sich schlecht bewegen.

Geld von Pharmaherstellern kassiert?

Neben all diesen Vorwürfen kommen auch noch welche von der Staatsanwaltschaft Osnabrück. Sie verdächtigt den Mann, Geld von Herstellern von Medizinpräparaten genommen zu haben. Deswegen war er auch vom Klinikum Leer vor zwei Jahren fristlos entlassen worden.

Weitere Informationen

Prothesen-Skandal: Teilerfolg für Chefarzt

Im Skandal um defekte Bandscheibenprothesen am Klinikum Leer hat ein Ex-Chefarzt einen Teilerfolg errungen: Laut Arbeitsgericht Emden war die fristlose Kündigung nicht rechtens. (30.09.2016) mehr

mit Video

Prothesen-Skandal: Sechsstellige Provision für Arzt

Der Prozess um die Kündigung eines früheren Klinikarztes aus Leer hat neue Details erbracht. Er soll Hunderttausende Euro Provision etwa von Prothesen-Herstellern kassiert haben. (14.06.2016) mehr

Prothesen-Opfer: "Als Versuchskaninchen benutzt"

Else Claaßen gehört zu den Patienten, denen am Klinikum Leer eine der umstrittenen Bandscheiben-Prothesen eingesetzt wurden. Sie hatte mit heftigen Schmerzen zu kämpfen. (16.06.2016) mehr

Bandscheiben-Skandal: Arzt klagt gegen Kündigung

Ein früherer Chefarzt des Klinikums Leer soll Lobbying für einen Hersteller von Bandscheiben-Prothesen betrieben haben. Nun klagt er gegen seine Kündigung. (15.02.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.12.2017 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:05

Eine Kuh mit Star-Allüren

10.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:44

Adventstürchen 10: Die drei warmen Brüder

10.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:51

"Come in": Pate, Oma und Freundin

10.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen